Luftfahrt: Air Berlin will exklusive Lounges einrichten

Luftfahrt: Air Berlin will exklusive Lounges einrichten

Air Berlin lässt sich gerne als Billiglinie feiern, doch jetzt plant Vorstandschef Joachim Hunold exklusive Lounges an allen größeren Flughäfen in Deutschland.

Den ersten Wartesaal präsentierte er bereits Anfang des Monats in Berlin. „Wir bereiten etwas Ähnliches für Köln, Stuttgart und München vor“, sagt Hunold. 

Eintreten darf nur, wer eine Gold- oder Silberkarte des Bonusprogramms von Air Berlin besitzt. Die Lounges bieten Ledersessel, kostenfreie, nicht alkoholische Getränke, Zeitschriften sowie Anschlüsse für Laptop und Handy.

Anzeige

Ein deutlich besseres Angebot verspricht Hunold seinen Kunden am neuen Berliner Flughafen, der im kommenden Jahr eröffnen soll. „Dort planen wir eine gemeinsame Lounge mit British Airways für alle Kunden unserer Partner in der Oneworld-Allianz“, kündigt Hunold an.

Air Berlins Vielflieger mit günstigen Tickets dürften es künftig allerdings schwerer haben, einen höheren Vielfliegerstatus zu erreichen und damit eine Silber- oder Goldkarte zu bekommen. Denn wer zu Sparpreisen von weniger als 100 Euro bucht, erhält von sofort an nur noch 125 Meilen gutgeschrieben statt wie bisher 500. Darum braucht er nun deutlich mehr Flüge, um in die Eliteränge aufzusteigen und die Lounges betreten zu dürfen.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%