Luxusmarkt: Nobelmarken gelten als Krisengewinner

Luxusmarkt: Nobelmarken gelten als Krisengewinner

Luxuslimousinen, Nobel-Einrichtungen, teure Kosmetik: Auch in mageren Zeiten hängen Top-Verdiener offenbar an solchen Statussymbolen. Der deutsche Luxusmarkt blieb auch im Krisenjahr 2009 vergleichsweise stabil, wie eine Studie zeigt.

Deutschland ist ein „hoch relevanter Luxusmarkt“, schreibt die Unternehmensberatung Roland Berger in einer Studie, die der WirtschaftsWoche exklusiv vorliegt. Trotz der allgemeinen Krise blieb der deutsche Markt für Uhren, Edelmode oder Champagner im Jahr 2009  im Vergleich zu Märkten wie den USA oder China stabil. Negative Entwicklungen in einzelnen Marktsegmenten wie Automobile oder Möbel konnten durch Wachstum in anderen Bereichen kompensiert werden. 

Das erfuhren die Autoren der Studie in rund 60 Interviews mit führenden Markenmanagern und Händlern, die sie im Oktober und November 2009 geführt haben. Mit diesen Daten wagen die Unternehmensberater auch einen Prognose. Sie zeigen, wie sich die einzelnen Segmente des Marktes im Jahr 2010 entwickeln werden.

Anzeige

Die ausführliche Zusammenfassung der Studie können Sie hier als pdf-Datei (Größe: 3 MB) herunterladen.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%