Managergehälter: Dax-Konzernchefs von der Krise kaum getroffen

Managergehälter: Dax-Konzernchefs von der Krise kaum getroffen

Bild vergrößern

Josef Ackermann, Chef der Deutschen Bank

Die Chefs der Dax-Konzerne haben finanziell kaum unter der Finanzkrise gelitten. Im Durchschnitt verdienten Sie 4,4 Millionen Euro - kaum weniger als im Vorjahr. Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann ist mit seinem Boni-Verzicht eine Ausnahme.

Die deutschen Topmanager sind von der Finanzkrise finanziell kaum getroffen. Ihre Bezüge haben sich im Krisenjahr 2008 nur geringfügig reduziert. Im Durchschnitt verdienten die Vorstandsvorsitzenden der Dax-Konzerne 2008 4,4 Millionen Euro, wie aus 25 bislang vorgelegten Geschäftsberichten hervorgeht.

Deutsche Bank-Chef Josef Ackermann, der auf seine Bonuszahlungen verzichtete, gehört bislang zu den großen Ausnahmen. Der Schweizer verdiente knapp 1,4 Millionen Euro – nach fast 14 Millionen im Jahr zuvor.

Anzeige

Winterkorn, Löscher und Großmann an der Spitze

Als bestverdienenden Manager hat ihn 2008 VW-Chef Martin Winterkorn abgelöst, der 12,7 Millionen Euro einstrich. Sechs Millionen davon sind allerdings Aktienoptionen aus früheren Jahren, die nun im aktuellen Geschäftsbericht ausgewiesen werden.

Zu den bestbezahlten Vorstandsvorsitzenden zählen weiterhin Siemens-Chef Peter Löscher, mit 9,8 Millionen Euro und RWE-Chef Jürgen Großmann mit 9 Millionen Euro. Da beide ihr Amt erst 2007 antraten, ist der Vergleich zum Vorjahresverdienst schwierig. Das gilt auch für Post-Chef Frank Appel(Was die Manager im Detail verdient haben, sehen Sie in unserer Grafik)

Lässt man diese Drei und den Extremfall Josef Ackermann außen vor, ist der Durchschnittsverdienst von 4,1 auf 4 Millionen Euro nur sehr leicht gesunken. 

Bezüge der Automanager Zetsche und Reithofer deutlich gesunken

Bei den meisten Konzernchefs machen die variablen Bezüge und Aktienoptionen den Löwenanteil der Vergütung aus, dass Festgehalt beträgt im Schnitt 1,1 Millionen Euro, dazu kommen variable Bezüge in dreifacher Höhe.

Zulegen konnten neben dem Chef von Dax-Neuling K+S, Norbert Steiner, vor allem Kasper Rorsted bei Henkel (+26%), Telekom-Chef René Obermann und Wolfgang Mayrhuber bei der Lufthansa (jeweils +20%).    

Deutlich weniger erhielten Daimler-Chef Dieter Zetsche, dessen Bezüge um 5 Millionen Euro auf 4,8 Millionen gesunken sind. Auch der BMW-Vorsitzende Norbert Reithofer bezog mit 2,2 Millionen 40 Prozent weniger.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%