Michael Frenzel: Kampf mit einem ebenbürtigen Gegner

Michael Frenzel: Kampf mit einem ebenbürtigen Gegner

Bild vergrößern

TUI-Chef Michael Frenzel

Der TUI-Chef befehdet sich mit einem Großaktionär - auf der Hauptversammlung droht der Eklat.

TUI-Chef Michael Frenzel, 61, ist ein Überlebenskünstler. Allen Fehlentscheidungen und Investorenrebellionen zum Trotz hält er sich seit mehr als 14 Jahren an der Spitze des Reise- und Schifffahrtskonzerns. Doch nun bekommt er es mit einem ebenbürtigen Gegner zu tun: John Fredriksen.

Der Norweger besitzt die größte Tankerflotte der Welt, hält mittlerweile knapp zwölf Prozent an TUI und hat einen beispiellosen Machtkampf entfacht. Erst brachte er Frenzel dazu, die Zwei-Säulen-Strategie aufzugeben. TUI soll sich fortan auf die Touristik konzentrieren und die Schifffahrtssparte Hapag-Lloyd abgeben. Dann forderte Fredriksen zwei Sitze im Aufsichtsrat, obwohl ihm Frenzel nur einen zugestehen wollte.

Anzeige

Frenzel durchkreuzte die Pläne mit einem juristischen Manöver. Dass sich der Norweger geschlagen gibt, ist unwahrscheinlich. Auf der heutigen Hauptversammlung in Hannover dürfte Fredriksen zum Gegenschlag ausholen.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%