Mittelstand: Umfrage: Kreditklemme hat deutlich zugenommen

Mittelstand: Umfrage: Kreditklemme hat deutlich zugenommen

Der Zugang mittelständischer Unternehmen zu Krediten hat sich in den vergangenen Wochen offenbar stark verschlechtert.

In einer aktuellen, der WirtschaftsWoche vorliegenden Umfrage des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) unter 1.600 Mitgliedsunternehmen sagten im Juni 57 Prozent, dass sie derzeit eine Kreditklemme spüren. Im März waren es nur fünf Prozent gewesen. Dabei macht den Unternehmen aber nicht nur der wachsende Aufwand für Kredite zu schaffen. Auch die Kreditversicherer verhalten sich zunehmend zurückhaltend. So sagten zwei Drittel der Unternehmen (66%), dass sich ihr Zugang zu Kreditversicherungen erschwert habe. „Wenn sich das nicht schnell bessert, ist mit einer Insolvenzwelle zu rechnen“, warnt ZVEI-Präsident Friedhelm Loh und fordert, „dass die Kreditversicherer unter den staatlichen Bankenrettungsschirm gehen“.

Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn hält die wachsende Kreditklemme für extrem gefährlich. Sie könne die Krise künstlich verlängern. „Die Kreditklemme könnte sich zum Hauptproblem für die deutsche Konjunktur entwickeln, weil die Banken sich gesundschrumpfen, um ihr Bilanzvolumen an das geschrumpfte Eigenkapital anzupassen“, sagte Sinn der WirtschaftsWoche. „Aber wenn die Banken sich gesund schrumpfen, schrumpfen sie die Wirtschaft vielleicht kaputt.“

Anzeige

Selbst der Bankenverband hält eine Eskalation der Krise inzwischen für möglich. „Ab Herbst besteht die Gefahr einer flächendeckenden Kreditklemme“, sagt Iris Bethge, Sprecherin des Bundesverbandes Deutscher Banken.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%