Hannover Messe

Elektroroller: 100 Kilometer für 1 Euro

Bild vergrößern

Außen retro, innen elektro - Motorroller Kumpan 1954.

von Andreas Menn

Das alte Mofa kehrt zurück: Berufspendler und trendbewusste Großstadtbewohner satteln um auf strombetriebene Zweiräder.

Seit die ersten Sonnenstrahlen die Menschen an die frische Luft locken, laufen beim Remagener Motorrollerhersteller E-Bility die Telefone heiß. Zum Saisonbeginn der Zweiradbranche ist der Roller Kumpan Electric 1954, den das Startup seit mehr als zwei Jahren verkauft, stark gefragt. Das liegt zum einen wohl an seinem Retro-Design, zum anderen an dem Elektromotor, der das Zweirad antreibt. „Umweltfreundlich unterwegs zu sein ist den Menschen wichtiger denn je“, sagt Co-Gründer Daniel Tykesson.

Und so stellen sich Zweiräder als die wahren Vorreiter der Elektromobilität heraus: Nur 4.541 Elektroautos fahren auf deutschen Straßen, aber laut Zweirad-Industrie-Verband rund 18.000 E-Fahrräder mit einem Höchsttempo von 45 Stundenkilometern. Und nun erwarten Experten auch einen Boom bei strombetriebenen Mofas in der 50-Kubikzentimeter-Klasse: „Elektroroller werden sich deutlich schneller durchsetzen als Elektroautos“, prophezeit Reiner Brendicke, Hauptgeschäftsführer des Industrie-Verbands Motorrad.

Anzeige

Volltanken für 50 Cent

Dominierten bisher chinesische Billigroller den Markt, so bringen nun immer mehr Markenhersteller wie Peugeot und Startups wie E-Bility, Elmoto, Erockit, EFW-Suhl oder Govecs kleine Design-Scooter in den Handel. Die neuesten Lithium-Akkus bieten Reichweiten von 50 bis 110 Kilometern. Damit sind E-Mofas nicht mehr nur als Einsteigermodelle für 16-Jährige mit dem M-Führerschein interessant, sondern auch für Erwachsene. „Vor allem bei Kunden ab 25 Jahren spüren wir eine wachsende Nachfrage“, sagt Manuela Dannenberg, Geschäftsführerin des Elektromobilitätsdienstleisters Lautlos durch Deutschland mit Sitz in Berlin.

In manchen Punkten sind die Elektromopeds den Benzinern sogar überlegen. Sie beschleunigen stärker, was es etwas leichter macht, im städtischen Verkehrsfluss mitzuhalten. Der Besitzer muss weder Zündkerzen austauschen noch Öl nachfüllen. Einmal Volltanken kostet rund 50 Cent und auf 100 Kilometern verbrauchen E-Roller Strom für nur rund einen Euro.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%