Junge Unternehmer: Hubertus Porschen wiedergewählt

Junge Unternehmer: Hubertus Porschen wiedergewählt

, aktualisiert 16. September 2016, 17:54 Uhr
Bild vergrößern

In seiner zweiten Amtszeit will der Bundesvorsitzende des Wirtschaftsverbands „Die Jungen Unternehmer” vor allem gegen die Bürokratie für Gründer kämpfen.

von Anja MüllerQuelle:Handelsblatt Online

Nach der Kampfabstimmung im vergangenen Jahr wurde der Chef der Jungen Unternehmer nun wiedergewählt. Nach seiner Aktion in London "Bratwurst against Brexit" will er noch mehr für Europa und gegen Bürokratie kämpfen.

DüsseldorfDiesmal gab es keinen Gegenkandidaten für Hubertus Porschen bei der Mitgliederversammlung der Jungen Unternehmer in Dortmund. Im vergangenen September war das noch ganz anders gewesen. Damals musste er sich gegen drei weitere Bewerber durchsetzen. Er folgte auf Lencke Steiner, die den Verband in den drei Jahren ihrer Amtszeit unter anderem dadurch bekannt machte, dass sie in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen” als Investorin auftrat. Sie sitzt nun für die FDP in der Bremischen Bürgerschaft.

Porschen führt das Unternehmen App Arena in Köln gemeinsam mit seinem Partner Sebastian Buckpesch. Mit 23 Mitarbeitern entwickeln die beiden Gründer Software-Tools, mit denen Unternehmen für mehr Traffic auf ihren Webseiten sorgen. In seiner 80-Stunden-Woche reserviert er im Schnitt 20 Stunden für die Verbandsarbeit.

Anzeige

In seiner zweiten Amtszeit will Porschen vor allem gegen die Bürokratie für Gründer kämpfen und sich noch mehr für Europa einsetzen. „Wir wollen künftig mehr Lösungsmöglichkeiten für Unternehmer bieten, konkretere Vorschläge machen für Digitalisierung, Breitbandausbau und einfachere Gewerbeanmeldungen.“ Und auch wenn am vergangenen Mittwoch die gute Nachricht aus Berlin kam, dass künftig die Verlustverrechnung auch möglich ist, wenn junge Unternehmen weitere Anteilseigener beteiligen, will Porschen weiter dafür kämpfen, dass sich die Rahmenbedungen für die Finanzierung junger Unternehmen verbessern.

Für große Aufmerksamkeit sorgte seine Aktion am Londoner Trafalgar Square „Bratwurst against Brexit”. Porschen und sein Verband hatten Mitte Juni mit deutschem Grillgut, „Charme und Senf”, wie der 34-Jährige beschrieb, für einen Verbleib der Briten in der Europäischen Union geworben. Eine Woche später haben sich die Briten anders entschieden.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%