KfW-Mittelstandspanel: Keine Kreditklemme für Mittelstand

KfW-Mittelstandspanel: Keine Kreditklemme für Mittelstand

, aktualisiert 29. November 2011, 13:44 Uhr
Bild vergrößern

Arbeiter baut Spulen in den Stator eines Windkraft-Generators ein in Doebeln.

Quelle:Handelsblatt Online

Der deutsche Mittelstand kann aufatmen: Er muss erstmal keine Angst haben, dass der Strom der Investitions-Kredite aus den Banken versiegt.

Frankfurt„Von einer Kreditklemme sind wir meilenweit entfernt“, sagte der Chefvolkswirt der staatlichen Förderbank KfW, Norbert Irsch, am Dienstag in Frankfurt bei der Vorstellung des „KfW-Mittelstandspanel 2011“. „Aber die Bedingungen werden schwerer.“ Das könnte dann vor allem innovative Unternehmen und riskantere Projekt von größeren Firmen treffen.

Zwar müssten sich die Mittelständler darauf einstellen, dass sie im kommenden Jahr schwerer an Bankkredite kämen als 2010 und 2011. Doch eine Kreditklemme sei nur in dem nach Ansicht der KfW unwahrscheinlichen Fall denkbar, dass es etwa gleichzeitig zu einer ungeordneten Insolvenz Griechenlands käme und die Banken die Kreditvergabe im Zuge ihrer schärferen Regulierung (Basel III) einschränkten.

Anzeige

„Noch ist die Finanzierungssituation sehr entspannt“, sagte Irsch. Auch die Mittelständler selbst machen sich der Umfrage zufolge wenig Sorgen um ihre Finanzierung. Selbst Unternehmen mit schwacher Kreditwürdigkeit empfänden diese nicht als Hemmnis für ihre weitere Entwicklung. Die Studie, an der mehr als 12.000 Firmen teilnahmen, wurde im Juli abgeschlossen. Im vergangenen Jahr schlugen die Banken demnach nur jedem fünften Unternehmen einen Kredit ab, so wenig wie seit 2007 nicht mehr. Davon waren vor allem kleine Firmen betroffen, die stark vom Inhaber abhängig sind. Von den Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten erhielten nur vier (2009: neun) Prozent kein Darlehen - das ist der tiefste Stand seit 2004.

Grund für den guten Zugang zu geliehenem Geld ist nach Ansicht der KfW vor allem die sukzessive verbesserte Kapitalausstattung der Mittelständler. Ihre Eigenkapitalquote stieg von 2005 bis 2010 im Schnitt auf 26,6 von 22,5 Prozent. Selbst in der Krise lagen ihre Umsatzrenditen bei fünf Prozent. „Sie dürften für zukünftige Herausforderungen besser denn je seit 2000 gewappnet sein“, sagte Irsch. 37 Prozent der kleinen und mittelgroßen Unternehmen gingen in der Umfrage auf Sicht von drei Jahren von steigenden, nur 19 Prozent von sinkenden Erträgen aus.

Weitere positive Nachricht für die deutschen Mittelständler: Kleine und mittlere Unternehmen waren zwischen 2005 und 2010 die treibende Kraft des Beschäftigungswachstums. So sei das Plus von 1,8 Millionen Erwerbstätigen in Deutschland ausschließlich vom Mittelstand getragen worden, ergab das am Dienstag vorgestellte Mittelstandspanel 2011 der staatlichen KfW-Bankengruppe.

Auch 2010 seien Mittelständler maßgeblich für den Job-Aufschwung verantwortlich gewesen, hieß es. Während öffentlicher Sektor und Konzerne im Jahresvergleich 170.000 Stellen abgebaut hätten, seien hier 670.000 Jobs geschaffen worden. Auch bei Investitionen sei mit einem Plus von 2,8 Prozent die stärkere Dynamik von dem Segment ausgegangen.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%