Rocket Internet: Start-up-Kaderschmiede rückt in den SDax

Rocket Internet: Start-up-Kaderschmiede rückt in den SDax

Rocket Internet rückt in den SDax auf: Es bleibt allerdings fraglich, ob die Berliner Start-up-Schmiede damit wieder mehr Vertrauen der Anleger gewinnen kann.

Bild vergrößern

Rocket Internet: Start-up-Kaderschmiede rückt in den SDax

Die Beteiligungsfirma Rocket Internet rückt in den Kleinwerteindex SDax auf. Das Berliner Unternehmen ersetzt darin den Solar- und Windanlagenbetreiber Chorus Clean Energy, wie die Deutsche Börse am Dienstag mitteilte. Hintergrund ist die Übernahme von Chorus durch den Konkurrenten Capital Stage. Damit sank der Streubesitzanteil dem Börsenbetreiber zufolge auf 5,58 Prozent. Nötig wären für den Verbleib im Index wären zehn Prozent. Insgesamt sind im SDax 50 Unternehmen gelistet.

Seit dem Börsengang im Oktober 2014 hat Rocket Internet mehr als die Hälfte an Wert verloren. Der Ausgabepreis lag damals bei 42,50 Euro je Aktie. Im ersten Halbjahr stand unter dem Strich ein Verlust von 617 Millionen Euro. Hauptgrund waren Abschreibungen auf den Online-Modehändler Global Fashion Group.

Anzeige
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%