Unternehmensfinanzierung: Was Banken dem Mittelstand bieten können

Unternehmensfinanzierung: Was Banken dem Mittelstand bieten können

Bild vergrößern

Gute Stimmung im Mittelstand - doch die Eigenkapital-Qhote ist weiterhin schwach. Alternativen zum Bankkredit könnten hier Abhilfe schaffen.

Die Stimmung im Mittelstand ist gut, doch hinter den Kulissen schwelt die Eigenkapitalkrise weiter. Dabei sind Mittelständler längst nicht mehr auf die Konditionen ihrer Hausbank angewiesen. Alternative, kapitalmarktnahe Finanzierungsformen versprechen Abhilfe - und sorgen zugleich für mehr Wachstum als der klassische Kredit.

Die Konjunkturprognosen weiterhin oben, die Exporte auf Rekordniveau und vielerorts sogar mehr Auftragseingänge als Kapazitäten - keine Frage: Weite Kreise in Deutschlands Mittelstand sind mit ihrer Lage aktuell durchaus zufrieden. Doch Experten warnen: Bei aller Euphorie und Aufbruchsstimmung schwelt die viel zitierte Eigenkapitalkrise im Mittelstand unverändert weiter. "Die Stimmung der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) in Deutschland ist besser als ihre Lage", titelte vor einiger Zeit noch das "Handelsblatt".

Und tatsächlich lag die Zahl der Betriebe, die mit einer Eigenkapitalquote von mindestens 30 Prozent als "ausreichend kapitalisiert" gelten, laut Wirtschaftsauskunftei Creditreform auch im Boomjahr 2007 kaum höher als in den Jahren zuvor. Derzeit gilt lediglich jedes vierte KMU als ausreichend mit Eigenkapital versorgt. Jedes dritte verfügt sogar über weniger als zehn Prozent Eigenkapital. "Angemessen", weiß Prof. Norbert Winkeljohann, Vorstandsmitglied und Leiter des Bereichs Mittelstand bei Pricewaterhouse Coopers (PwC), "wäre eigentlich eine Quote von 20 Prozent im Handel und mindestens 35 bis 40 Prozent in Produktionsunternehmen".

Anzeige

Die Folgen dieser Eigenkapitallücke zeigen sich besonders deutlich im momentanen Aufschwung, wie der Mittelstandsexperte beobachtet: Frisches Geld muss her - doch die Veränderungen im Zuge von Basel II machen für viele Unternehmen die Kreditaufnahme schwerer. "Es gibt viel Neugeschäft zu finanzieren - doch dazu sind die Banken immer weniger bereit."

Diesen Eindruck des Fachmanns bestätigt auch eine Umfrage der Initiative "Unternehmer Perspektiven" unter 4.000 deutschen Unternehmen: Demnach machen 65 Prozent aller kleinen Mittelständler Finanzierungsprobleme für ein innovationsfeindliches Klima verantwortlich (mehr dazu in "Creditreform" 06/2007 ab S. 36). Und 62 Prozent der Unternehmen mit 2, 5 bis 12, 5 Millionen Euro Umsatz halten die neuen Anforderungen an Transparenz und Reporting im Zuge von Basel II für "kaum noch zumutbar".

Auf der Suche nach frischem Geld für weiteres Wachstum böten Banken und Sparkassen nur bedingt die dringend benötigte Hilfe, kritisiert Peter Hämmerle, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der gleichnamigen Unternehmensgruppe. "Banken und Sparkassen kommen ihrer Finanzierungsfunktion für kleinere Betriebe immer weniger nach, weil sich die Kreditinstitute an immer strengeren Vergaberichtlinien orientieren müssen und oft zu wenig internes Know-how für die Bewertung und Verwertung von Kreditsicherheiten vorhanden ist", weiß der Unternehmer, der inzwischen auch mit einem eigenen Finanzierungsmodell für den Mittelstand auf den Markt drängt.

In der Folge fehlte gerade kleineren Unternehmen mit Liquiditätsengpässen der Zugang zu einer kurzfristigen Finanzierung ohne langwierige Bearbeitungs- und Entscheidungsprozesse. "Daher muss der Mittelstand sich jetzt dringend neue Finanzierungswege jenseits des Bankkredits erschließen", rät PwC-Experte Winkeljohann.

Alternativen gesucht

Und diese Wege gibt es: Nahezu alle Banken und Sparkassen haben inzwischen - neben dem klassischen Kredit - noch eine breite Palette an "alternativen Finanzierungsinstrumenten" im Angebot - an Produkten also, die etwa die Eigenkapitalquote erhöhen, somit das Rating für Kredite verbessern und als Basis dienen können für die Erschließung weiterer Finanzierungsquellen ("Mezzanine"), die gezielt und langfristig die Liquidität erhöhen ("Factoring"), die Bilanzstruktur verbessern und stille Reserven zu heben helfen ("Leasing"), mit denen sich eigenkapitalähnliche Finanzierungsmittel aufnehmen lassen ("Eigenemissionen") oder die außerbörslich Eigenkapital Dritter beschaffen ("Private Equity"). 

"Das Vordringen dieser zum klassischen Kredit alternativen Finanzierungsformen steht in engem Zusammenhang mit dem allgemeinen Bedeutungszuwachs der Kapitalmärkte in den vergangenen Jahren", sagt Hans-Joachim Massenberg, der Vize-Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands deutscher Banken.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%