Peter Bertling: Deutsche Bank verliert Manager an Bayern LB

Peter Bertling: Deutsche Bank verliert Manager an Bayern LB

, aktualisiert 13. Juli 2016, 17:02 Uhr
Bild vergrößern

Peter Bertling wechselt von Deutschlands größtem Geldinstitut zur Bayern LB.

Quelle:Handelsblatt Online

Die Deutsche Bank muss den Abgang eines Eigengewächses verkraften: Manger Peter Bertling wechselt zur Bayern LB. Bei der Landesbank soll Bertling ab Oktober das Geschäft mit hochkarätigen Firmenkunden betreuen.

FrankfurtDie Bayern LB wildert beim anvisierten Ausbau ihres Firmenkundengeschäfts bei der privaten Konkurrenz. Deutsche-Bank-Manager Peter Bertling werde ab Oktober das Geschäft mit Dax-Konzernen und anderen großen Unternehmen leiten, kündigte die Münchener Landesbank am Mittwoch an. Der 50-Jährige hat sein gesamtes Berufsleben bei der Deutschen Bank verbracht, zuletzt war er als Co-Chef für das Firmenkunden- und Immobiliengeschäft in der Region Baden verantwortlich.

Der Aderlass bei Deutschlands größtem Geldhaus geht damit weiter. Zuletzt haben unter anderem die Investmentbanker Joachim Ringer und Karl-Georg Altenburg sowie der für Vermögensverwaltung zuständige Spitzenmanager Joachim Häger ihren Hut genommen.

Anzeige

Bertling tritt bei der Bayern LB die Nachfolge von Stefan Hattenkofer an, der in den Vorstand der Stadtsparkasse München einzieht. „Seinen Wechsel innerhalb des Sparkassenverbunds sehen wir auch als Chance, die Zusammenarbeit mit der Stadtsparkasse München im Firmenkunden-, Immobilien- und Kapitalmarktgeschäft weiter zu vertiefen“, sagte Bayern LB-Firmenkundenvorstand Michael Bücker. Er hat zudem ein Team von vier Experten von der Commerzbank abgeworben, das auf das Konsortialgeschäft und Firmenübernahmen spezialisiert ist.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%