Rohstoffe: Vale will Rio Tinto überholen

Rohstoffe: Vale will Rio Tinto überholen

Bild vergrößern

Bergbaukonzern Rio Tinto bekommt Konkurrenz

von Alexander Busch

Der brasilianische Milliardär Eike Batista will beim Erzriesen Vale einsteigen und den größten Energie- und Rohstoffkonzern der Welt aufbauen.

Seine Konkurrenten haben sich abgewöhnt, ihn größenwahnsinnig zu nennen. Denn in drei Jahren hat der heute 52-jährige Eike Batista sein Vermögen von einer Milliarde auf 18 Milliarden Dollar vermehrt. Vor allem mit gewagten Käufen und blitzschnellen Verkäufen in Bergbau, Öl und Gas, Energie und Häfen wurde Batista zum reichsten Brasilianer.

Jetzt will er das ganz große Rad drehen: Batista möchte beim brasilianischen Erzriesen Vale einsteigen, dem nach Rio Tinto zweitgrößten Bergbaukonzern der Welt mit einem Börsenwert von rund 120 Milliarden Dollar.

Anzeige

Die Chancen stehen nicht schlecht

Dem brasilianischen Finanzunternehmen Banco Bradesco wollte Batista bereits Vale-Anteile abkaufen – doch das lehnte ab. Batista wird sich davon nicht entmutigen lassen.

Denn seine Chancen stehen nicht schlecht, doch noch einen Fuß in den Bergbaukonzern zu bekommen. Dort besitzt der brasilianische Staat ein Vetorecht – per Satzung bei allen strategischen Fragen, aber vor allem indirekt: 60 Prozent der Vale-Holding Valepar gehören staatlichen Pensionsfonds und der Entwicklungsbank BNDES. .

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%