SAP-Gründer: Hasso Plattner braucht 240 Millionen Euro

SAP-Gründer: Hasso Plattner braucht 240 Millionen Euro

Bild vergrößern

Hasso Plattner, einer der Gründer des Softwareunternehmens SAP, bei der Gründung des Risikokapitalgebers Hasso Plattner Ventures

SAP-Mitbegründer Hasso Plattner versilbert SAP-Aktien für 240 Millionen Euro, sein Aktienpaket am Softwarekonzern verkleinert sich aber nur minimal. Das Geld dürfte er für seine Fördertätigkeiten verwenden.

SAP-Mitgründer und Großaktionär Hasso Plattner trennt sich von einem weiteren Teil seines milliardenschweren Aktienbesitzes an dem Walldorfer Softwarekonzern. Eine Bank soll im Auftrag von Plattners Beteiligungsgesellschaft bis Ende kommenden Jahres SAP-Aktien für 240 Millionen Euro verkaufen. Monatlich will Plattner bis zum 31. Dezember 2010 Papiere für 15 Millionen Euro abstoßen, wie SAP in Walldorf mitteilte. Damit beginnen die Verkäufe offenbar bereits in diesem Monat. Zuletzt war vor drei Jahren ein Anteilsverkauf Plattners in einem Volumen von gut 200 Millionen Euro bekannt geworden.

Um beim gegenwärtigen Kurs 240 Millionen Euro zu erlösen, müsste Plattner rund 6,8 Millionen SAP-Aktien verkaufen. Das ist lediglich ein Zwanzigstel seines eigenen Aktienpakets. Nach dem Verkauf würde seine SAP-Beteiligung damit von 10,5 Prozent auf knapp unter zehn Prozent sinken.

Anzeige

Förderer von Forschung, Lehre und Start-Ups

Zum Hintergrund von Plattners Schritt äußerte sich ein SAP-Sprecher nicht. In der Vergangenheit hatte Plattner mehrfach Anteile von SAP zu Geld gemacht, um das nach ihm benannte Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH an der Universität Potsdam finanziell zu unterstützen. Es ist in Partnerschaft mit dem Land Brandenburg und Fördermitteln der Europäischen Union entstanden, Hasso Plattner ist jedoch der maßgebliche Geldgeber. Bei der Gründung des Instituts 1998 hatte sich Plattner verpflichtet, über die nächsten 20 Jahre einen zweistelligen Millionenbeträge aus seinem privaten Vermögen einzubringen. Inzwischen soll sein Engagement auf 200 Millionen Euro angewachsen sein.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%