Versicherungen: Baloise warnt vor Gewinneinbruch

Versicherungen: Baloise warnt vor Gewinneinbruch

, aktualisiert 16. November 2011, 09:47 Uhr
Bild vergrößern

'In der Krise halten die Menschen ihr Geld zusammen. Das belastet auch die Versicherer.

Quelle:Handelsblatt Online

Im Vergleich zum Vorjahr wird das Ergebnis nach Kalkulationen des Schweizer Konzerns deutlich niedriger ausfallen. Unter'm Strich sollen aber schwarze Zahlen herauskommen.

ZürichDie Schuldenkrise und die schwachen Finanzmärkte verhageln dem Schweizer Versicherer Baloise das Geschäft. Der Gewinn 2011 dürfte deutlich unter den 437 Millionen Franken des Vorjahres ausfallen, warnte der Basler Konzern am Mittwoch. „Es dürfte ein bisschen mehr werden als eine schwarze Null, aber nicht wesentlich mehr“, sagte Finanzchef German Egloff auf einer Telefonkonferenz. Für das zweite Halbjahr 2011 rechnete er gar mit einem Verlust.

Angesichts der markant tieferen Zinsen und der im zweiten Halbjahr gesunkenen Aktienmärkte erwartet der fünftgrößte Schweizer Versicherer für den Jahresabschluss deutlich negative Zinseffekte und Wertberichtigungen auf Aktien. Je nach Marktentwicklung bis Jahresende könnte dies Baloise einen dreistelligen Millionenbetrag kosten.

Anzeige

Der Schuldenschnitt in Griechenland dürfte das Jahresergebnis auf Basis des aktuellen Marktwertes einmalig mit rund 60 Millionen Franken belasten. Die Anlagen in den schuldengeplagten Euro-Ländern Portugal, Italien, Irland, Griechenland und Spanien (PIIGS) beliefen sich gegenwärtig auf insgesamt drei bis vier Prozent des Gesamtbestandes, erklärte der Finanzchef.

Die schwierigen Wirtschaftsaussichten in Südeuropa trübten zudem die Wachstumsperspektiven für das Geschäft in Kroatien. Dies führe voraussichtlich zu einer teilweisen Abschreibung des Goodwills auf der 2007 erworbenen Gesellschaft Osiguranje Zagreb in zweistelliger Millionenhöhe.

Das reine Versicherungsgeschäft von Baloise verlaufe erfreulich. Die Gesellschaft wolle den Anlegern weiterhin eine Dividende auszahlen, erklärte Egloff. Die Dividendenpolitik sehe vor, dass rund ein Drittel des Gewinns ausgeschüttet werde. Viele der Effekte, die 2011 zu einem Gewinneinbruch führen dürften, seien allerdings rein buchhalterisch, sodass Egloff eine Dividende im Rahmen des Vorjahreswertes von 4,50 Franken je Aktie nicht ausschloss. Der Dividendenvorschlag werde im Frühling 2012 veröffentlicht.

Für das kommende Jahr rechnet Baloise operativ mit einem soliden Geschäftsgang. Die große Unbekannte sei die Entwicklung der Aktien- und Anleihemärkte. „Unsere Planung geht von einigermaßen normalen Finanzmärkten aus“, erklärte Egloff.

An der Börse sackten die Baloise-Aktien zu Beginn 5,2 Prozent auf 65 Franken ab, während der europäische Branchenindex rund ein Prozent verlor. Nach Einschätzung der Bank Wegelin dürften sich die Investoren fragen, ob es auch bei anderen PIIGS-Staatsanleihen zu Abschreibungen kommen könnte und wie hoch diese ausfallen würden.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%