Volkswagen: Nach Suzuki-Einstieg: VW beendet Einkaufstour

Volkswagen: Nach Suzuki-Einstieg: VW beendet Einkaufstour

von Franz W. Rother und Martin Seiwert

Vorstandschef Martin Winterkorn ist mit der momentanen Aufstellung von VW zufrieden und plant nach dem Einstieg bei Suzuki keine weiteren Zukäufe. Dem Porsche-Boxster-Zulieferer Magna wurde indessen gekündigt.

Nach dem Einstieg beim japanischen Fahrzeughersteller Suzuki wird der Volkswagen-Konzern seine Einkaufstour vorerst beenden – wie von Niedersachsens Ministerpräsident und VW-Aufsichtsrat Christian Wulff angekündigt. „Was Herr Wulff sagt, ist meistens richtig“, sagte VW-Chef Martin Winterkorn. Allerdings hätten bei VW weitere Unternehmen wegen einer Allianz vorgesprochen. Konkret auf Volvo oder Daimler angesprochen, sagte Winterkorn: „In das weiche Bett des Volkswagen-Konzerns wollen momentan viele.“ Er sehe aber „keinen Bedarf“. Winterkorn: „Es gibt einige, die anklopfen. Mancher möchte gerne zu uns, weil er sieht, dass wir strategisch gut unterwegs sind. Mit der momentanen Aufstellung sind wir aber zufrieden.“

Dass VW trotz Überkapazitäten den Zulieferer Karmann gekauft hat, begründete Winterkorn mit dem „sehr speziellen Know-how“ und der „richtigen Technik“. Winterkorn: „Cabrios zu bauen ist sehr anspruchsvoll. Da ist Karmann für und ganz klar ein Gewinn. Karmann kann für uns hervorragend Kleinserien montieren, zum Beispiel das Golf Cabrio.“ Bereits gekündigt hat der Konzern laut Winterkorn bereits den Vertrag mit Zulieferer Magna, der den Porsche Boxster eigentlich ab 2012 bauen sollte. VW musste Magna für den entgangenen Auftrag Schadenersatz bezahlen. „Glauben Sie mir, Magna ist mit dieser Lösung sehr zufrieden. Die entstandenen Aufwendungen haben wir ersetzt“, betonte Winterkorn.

Anzeige

Eine gemeinsame Sportwagengruppe mit Porsche wird es laut Winterkorn vorerst nicht geben. Es gehe erst einmal darum, dass die Porsche-Entwicklungsmannschaft  ihre Kräfte freisetze, um neue Projekte anzugehen. Winterkorn: „Ich kann mir zum Beispiel einen kleineren Ableger des Cayenne vorstellen. Vielleicht auch ein Modell unterhalb des Boxster. All das diskutieren wir jetzt.“

Wegen der Übernahme von Porsche und der Beteiligung an Suzuki will Winterkorn im kommenden Jahr die VW-Führungsstrukturen umbauen. „Für die Regionen USA und Südamerika, Europa, China, Indien und Russland wird es Funktionen im Vorstand geben und möglicherweise wird die Ebene darunter ein bisschen breiter aufgestellt.“ Winterkorn kündigte auch zusätzliche Funktionen für Audi-Chef Rupert Stadler an, der unlängst in den VW-Konzernvorstand aufgerückt war. Stadler sei für Audi in den Vorstand aufgenommen worden, doch „andere Aufgaben werden folgen.“

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%