Wettbewerb: Best Innovator-Sieger: Wie Sie Innovationen besser umsetzen

Wettbewerb: Best Innovator-Sieger: Wie Sie Innovationen besser umsetzen

Bild vergrößern

1. Platz Best Innovator Großunternehmen VW-Golf-Montage: Der Modulare Querbaukausten rationalisiert die Fertigung

Elektronische Einparkhilfe, Allroundkocher, weniger Komplexität – die Sieger des Wettbewerbs Best Innovator machen vieles besser als die Wettbewerber.

Wie von Geisterhand gelenkt, gleitet der gut 4,40 Meter lange VW Touran rückwärts in die enge Parklücke. Der Fahrer muss nur den Rückwärtsgang einlegen und ein wenig Gas geben – das Lenkrad berührt er nicht einmal, eine ausgeklügelte Einparkhilfe übernimmt das nervige Rangieren. Und nicht nur das: Schon bei der Parkplatzsuche half der elektronische Assistent. Bei der Fahrt entlang der parkenden Autos am Straßenrand scannt der sogenannte Park Assist automatisch Lücken und zeigt dem Fahrer an, welche groß genug ist.

Das Helferlein unter der Haube ist nur eine der technischen Innovationen, die VW-Ingenieure in den vergangenen Jahren entwickelt haben. Anders als bei anderen Autoherstellern gibt es die Elektronik nicht nur als Zusatzausstattung für teure Premium-Karossen, sondern auch für den Golf oder die Familienkutsche Touran. „Wir wollen auch den Käufern kleinerer Fahrzeuge aus unteren Preissegmenten mehr Sicherheit bieten – das war, ist und wird auch zukünftig ein Element unserer Markenphilosophie sein“, sagt Ralf-Gerhard Willner, Leiter Fahrzeugkonzepte bei der Volkswagen AG in Wolfsburg, „unser Ziel ist die Demokratisierung von Innovationen.“

Anzeige

Siegreiches Innovationsmanagement im VW-Konzern

Das Innovationsmanagement im VW-Konzern hat die Jury des „Best Innovator“-Wettbewerbs überzeugt: Experten der Unternehmensberatung A.T. Kearney, des Bundeswirtschaftsministeriums, der Fraunhofer-Gesellschaft und der WirtschaftsWoche wählten den Autohersteller zum Sieger in der Kategorie Großunternehmen. Zum besten Mittelständler kürten die Preisrichter den Landsberger Profiküchenausstatter Rational. Sieger in der Sonderkategorie Komplexitätsmanagement wurde der Pumpenhersteller KSB aus dem pfälzischen Frankenthal. „Eine klare Innovationsstrategie, aus der alle weiteren Schritte abgeleitet werden, ist letztlich auch der Schlüssel zu einer optimierten Ressourcenverteilung und damit zum nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg“, sagt Kai Engel, Partner bei A.T. Kearney.

Für VW hat sich das rentiert: Der Umsatz stieg von 94 Milliarden Euro 2005 auf 109 Milliarden Euro im vergangenen Jahr, mit 329.000 Mitarbeitern produzierte der Autobauer 6,2 Millionen Fahrzeuge. Gleichzeitig stieg die Gewinnmarge vor Steuern und Zinsen von drei auf sieben Prozent. Das liegt über Branchendurchschnitt: BMW kommt auf 5,6 Prozent.

Das Management der Innovationsprozesse ist Chefsache: „Das Unternehmen hat eine klar formulierte Innovationsstrategie: Volkswagen als innovativste Volumenmarke der Welt zu etablieren“, lobt Engels Kollege Jochen Graff. Über die knapp fünf Milliarden Euro, die 2007 für Forschung und Entwicklung ausgegeben wurden, entscheidet der Vorstand, entwickelt wird aber an verschiedenen Stellen, und die daran beteiligten Ingenieur-Teams genießen ein hohes Maß an Freiheit: „Jede Konzernmarke hat ein eigenes Innovationsmanagement, am Anfang nehmen wir darum auch ein gewisses Maß an Redundanz in Kauf“, sagt Cheftüftler Willner.

Damit die Freiheit des Denkens nicht ausufert, werden Einkauf, Controlling und Marketing frühzeitig mit ins Boot geholt. „Die Kollegen überprüfen die Vorschläge » hinsichtlich Machbarkeit und Kundennutzen und binden unsere Zulieferer von Anfang an mit ein“, erklärt Willner das Prinzip. Fast jede siebte Idee erlangt früher oder später Marktreife. Gleichzeitig wird festgelegt, welche Marke für welche Neuerung zuständig ist und die Entwicklung bis zur Produktionsreife vorantreiben soll. Das Innovationsmanagement sorgt außerdem dafür, dass die Bauweise der Fahrzeuge schon frühzeitig auf die neuen Teile abgestimmt wird – damit zum Beispiel für die Servolenkung genug Platz unter der Haube künftiger Modelle vorhanden ist.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%