YouGov BrandIndex: Tankstellen leiden unter Abzocker-Image

YouGov BrandIndex: Tankstellen leiden unter Abzocker-Image

Bild vergrößern

Die Verbraucher können sich anscheinend doch nicht daran gewöhnen: Punklich zu Ostern kassiert an den Tankstellen der Osterhase

An hohe Kraftstoffpreise vor den Ostertagen haben sich die Deutschen mittlerweile gewöhnt, dennoch war auch in diesem Jahr die Aufregung groß. Die Folge: Viele Tankstellenketten fallen bei den Verbrauchern in Ungnade, schreibt Holger Geißler von YouGovPsychonomics.

Auch in diesem Jahr war vor Ostern an Deutschlands Tankstellen ein Anstieg der Kraftstoffpreise zu beobachten. Zwar ist dieses Phänomen bereits seit langem bekannt, die Reaktionen fallen aber immer wieder heftig aus. So wird den großen Mineralölkonzernen regelmäßig vorgeworfen, die Kraftstoffpreise künstlich in die Höhe zu treiben, um dann vom österlichen Reiseverkehr profitieren zu können. Neben dem ADAC und großen Boulevardzeitungen schlagen sich auch einige Politiker auf die Seite der Autofahrer.

Die Mineralölgesellschaften geben sich unterdessen keine große Mühe, die Vorwürfe zu entkräften. Dabei gibt es viele Argumente, die gegen die angebliche Preistreiberei sprechen. Doch letztlich brachten auch die Ergebnisse einer Überprüfung des Bundeskartellamts keine Entspannung: Nach Ansicht der Wettbewerbsbehörde ist den Mineralölkonzernen derzeit kein Vorwurf zu machen.

Anzeige

Aral-Image sinkt um 30 Prozent

Wie sehr die verschiedenen Tankstellenketten unter der öffentlichen Diskussion leiden, zeigt eine aktuelle Imageanalyse auf Basis des Markenmonitors YouGov BrandIndex. Demnach haben zahlreiche Marken in den vergangenen Wochen deutliche Imageverluste erlitten.

So sanken etwa die Imagewerte der Marke Aral im Vergleich zu den durchschnittlich im Januar erzielten Werten um mehr als 30 Prozent (15 BrandIndex-Punkte) auf aktuell nur noch 33 Punkte. Die schwächer positionierte Marke Shell litt sogar noch stärker: Die Imagewerte von Shell halbierten sich und bewegen sich nun auf einem Niveau von etwa 13 BrandIndex-Punkten. Es wundert nicht, dass von den Befragten insbesondere das Preis-Leistungs-Verhältnis der Anbieter kritisiert wird.

Doch die Imageverluste ziehen sich durch die gesamte Branche: Auch Marken wie Esso, Total oder Agip sind aus Verbrauchersicht nun weniger sympathisch als noch vor einigen Wochen. Für diese Marken sind die Imageverluste besonders problematisch, da diese nun zum Teil sogar negative Imagewerte erreichen. Kleinere Ketten wie Avia, OIL! oder OMV bewegten sich hingegen bereits zuvor auf negativem Niveau.

Jet ist beliebteste deutsche Tankstellenkette

Einen vergleichsweise stabilen Verlauf der BrandIndex-Werte kann die Tankstellenkette Jet für sich verbuchen: Der Untersuchung zufolge waren die Imageverluste nicht nur deutlich geringer als bei anderen bekannten Marken, Jet ist außerdem unter allen betrachteten Anbietern die beliebteste Tankstellenkette der Deutschen.

Auch wenn die Vorwürfe an die Mineralölkonzerne regelmäßig zur Osterzeit erhoben werden, liegen die Nerven der Autofahrer aufgrund der derzeit wieder sehr hohen Kraftstoffpreise offensichtlich blank: In diesem Jahr ist eine besonders negative Entwicklung der BrandIndex-Werte zu beobachten. Im vergangenen Jahr waren die Einbußen deutlich geringer. Allerdings waren die Benzin- und Diesel-Preise vor einem Jahr wesentlich niedriger als heute.

Zur Untersuchung: Der BrandIndex ist ein Markenmonitor. Auf der Basis einer täglichen Befragung von 1000 Personen ermöglicht dieses forschungsbasierte Tool zur Markenführung tagesaktuelle Imageanalysen von über 500 Marken aus 20 Branchen.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%