Verbraucherpreise: Inflationsrate in der Euro-Zone rutscht ins Minus

Verbraucherpreise: Inflationsrate in der Euro-Zone rutscht ins Minus

, aktualisiert 29. Februar 2016, 11:10 Uhr
Bild vergrößern

Die Verbraucherpreise sind in der Euro-Zone überraschend stark gefallen.

Quelle:Handelsblatt Online

Die Preise in der Euro-Zone sind im Februar überraschend gefallen. Das erste Mal seit September 2015 ist die Inflationsrate ins Minus gerutscht. Das hatte vor allem einen Grund.

BrüsselDie Verbraucherpreise sind im Euroraum erstmals seit einem halben Jahr wieder gefallen. Grund dafür waren vor allem stark gesunkene Energiepreise.

Die jährliche Inflationsrate ging im Februar auf minus 0,2 Prozent zurück, teilte das Statistikamt Eurostat am Montag in Luxemburg in einer ersten Schätzung mit. Das waren 0,5 Punkte weniger als noch im Januar.

Anzeige

Energie war im Februar 8,0 Prozent günstiger als ein Jahr zuvor. Im Januar waren die Energiepreise um 5,4 Prozent gefallen, im Dezember 2015 um 5,8 Prozent. Die Euro-Inflationsrate hatte zuletzt im September im Minusbereich gelegen. Seitdem gab es positive Werte.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%