Vergütung des UBS-Chefs: Ermotti verdient weniger

Vergütung des UBS-Chefs: Ermotti verdient weniger

, aktualisiert 10. März 2017, 09:50 Uhr
Bild vergrößern

Die Boni aller UBS-Beschäftigten sanken 2016 um 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr – auf 2,9 Milliarden Franken.

Quelle:Handelsblatt Online

Sergio Ermotti, Chef der Schweizer Großbank UBS, bezog im vergangenen Jahr zwar das höchste Gehalt im Kollegenkreis der Konzernleitung. Jedoch fiel es geringer aus als ein Jahr zuvor. Ein Indiz für den Spardruck der UBS?

ZürichUBS-Chef Sergio Ermotti hat im vergangenen Jahr weniger verdient. Der Bankchef erhielt insgesamt Gehalt und Bonus von 13,7 Millionen Franken, wie das Institut am Freitag in seinem Geschäftsbericht mitteilte. Im Jahr davor waren es 14,3 Millionen Franken. Insgesamt erhielten die Beschäftigten bei der UBS Boni von 2,9 Milliarden Franken, 17 Prozent weniger als 2015.

Der Gewinn der UBS war im Vorjahr auf 3,2 von 6,2 Milliarden Franken geschrumpft. Bisher hatte die Bank für 2016 mit einem etwa 100 Millionen Franken höheren Gewinn gerechnet. Grund für die Änderung waren höhere Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten am US-Immobilienmarkt. Sie liegen nun per Ende 2016 bei 1,5 statt bislang bei 1,4 Milliarden Franken.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%