WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren?
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden.

Endgültig abgeblitzt Bei Opel häufen sich die Nahtoderfahrungen

Im Autokonzern Stellantis verliert der Deutschlandableger Opel immer weiter an Bedeutung. Am Ende könnte von dem einst führenden Hersteller kaum mehr als die Marke übrig bleiben. Protokoll einer Tragödie.
von Annina Reimann und Martin Seiwert

Deutsche Mitarbeiter „zu teuer“ Opel in Rüsselsheim verliert offenbar Stellen an günstigeren Standort in Nordafrika

Die Opel-Mutter Stellantis will laut einer Mitarbeiterinformation des Betriebsrats offenbar Stellen aus Rüsselsheim nach Marokko verlagern. Mitarbeitern sei mitgeteilt worden, dass sie „zu teuer seien“.
von Annina Reimann

Ausgliederung der Werke Das ist Opels Tod auf Raten

Opel-Mutter Stellantis forciert die Eigenständigkeit der Produktionswerke in Rüsselsheim und Eisenach. Opel erhofft sich so eine bessere Zusammenarbeit im Konzern. Dabei könnte am Ende nur der Name der Marke bleiben.
Kommentar von Annina Reimann

Zwangspause bis Jahresende Angst vor Schließung: Will Stellantis das Opel-Werk Eisenach fallenlassen?

Stellantis hat entschieden: Der Opel Grandland wird vorübergehend im Stellantis-Werk Sochaux produziert. Schuld sind angeblich fehlende Halbleiter. In Eisenach geht die Angst um: Könnte das deutsche Werk dichtmachen?
von Annina Reimann




Aktuelles

Luftfahrt- und Tourismus Gläubiger von insolventer chinesischer HNA billigen Sanierungsplan

Die chinesische Luftfahrt- und Tourismusgruppe soll strategische Investitionen in Milliardenhöhe erhalten. Das Unternehmen war auch am deutschen Flughafen Hahn beteiligt.

Türkei Erdogan erklärt deutschen Botschafter zu unerwünschter Person

Die diplomatische Krise in der Türkei spitzt sich zu. Erdogan erklärt Diplomaten aus Deutschland und neun weiteren Ländern zu unerwünschten Personen.

Konjunktur Volkswirte: Deutsche Wirtschaft muss sich im Winter warm anziehen

Die Wirtschaft in Deutschland wird sich nur langsam von der Coronakrise erholen. Erst für das Frühjahr geben die befragten Volkswirte Entwarnung.

Migration Mittelstandsverband fordert mehr Fachkräfte aus dem Ausland

Immer mehr Unternehmen fänden weder Fachkräfte noch Azubis. Vor allem im MINT-Bereich und in Gesundheits-Berufen fehle es aktuell an Mitarbeitern.

Datenverkehr Nach harter diplomatischer Arbeit: G7 einigen sich auf Regeln für Digitalhandel

Die Vereinbarung für den Digitalhandel gilt als Kompromiss zwischen dem Datenschutz europäischer Länder und dem offeneren Ansatz der USA. Unternehmen sollen auf weniger Hindernisse treffen.
WirtschaftsWoche

Nr. 43 vom 22.10.2021

Die Wahrheit über die Versorgungskrise

Gestörte Lieferketten führen in der deutschen Industrie zu einer neuen Mangelwirtschaft – und eine Entspannung ist weiter weg als viele denken.

Themenschwerpunkt

Steuertipps

Wie Arbeitnehmer, Selbstständige und Anleger ihre Steuerlast minimieren und mit welchen Tricks der Staat Steuerzahlern das Geld aus der Tasche zieht.
Zur Themenseite

Steuererklärung Wie Sie das Corona-Homeoffice von der Steuer absetzen können

Wer zu Hause kein Arbeitszimmer hat, kann eigentlich auch keine Kosten fürs Homeoffice von der Steuer absetzen. Doch bei der Steuererklärung für 2020 gibt es Tricks, wie sich die Sache nun doch noch lohnt.
von Nina Jerzy und Niklas Hoyer

Tipps für Familien, Paare und Studenten 4000 Euro für Kita-Kosten absetzbar

Studium und Kinderbetreuung kosten viel Geld. Studenten, Paare und Familien können jedoch Ausgaben von der Steuer absetzen. Wie das geht, zeigt der zweite Teil unserer Steuer-Serie.

Steuererklärung für 2020 Die besten Corona-Steuertipps

Auch bei der Steuer hat sich in der Pandemie einiges verändert. Wie Sie trotzdem möglichst viel Geld zurückbekommen, zeigt unsere Serie mit Steuertipps.

Dossier zum Download
Steuernsparen leicht gemacht

Meine Steuern: Der verständliche Einstieg mit nötigem Grundwissen und vielen konkreten Tipps.

Steuertipps für Rentner Wie Rentner ihre Steuerlast senken

Immer mehr Senioren müssen Steuern zahlen. Einige wehren sich – und Sparpotenzial gibt es sowieso.



WiWo Coach – der exklusive Ratgeber-Service für Abonnenten

Exklusiv für Abonnentinnen und Abonnenten Stellen Sie unseren Expertinnen und Experten Ihre Frage zu Karriere, Altersvorsorge, Steuern und Immobilien!

Stellen Sie unseren Expertinnen und Experten Ihre Frage zu Karriere, Altersvorsorge, Steuern und Immobilien!
Folgen Sie uns
WiWo +
Exklusiv für Abonnenten der WirtschaftsWoche

Nel-Asa-Aktie in der Analyse Nel-Aktie: Ist der Aufschwung nach dem Crash von Dauer?

Die neuen Quartalszahlen bescheinigen dem Wasserstoffpionier Nel einen Rekordumsatz. Kann die Aktie nach der langen Korrektur zu einer neuen Rally ansetzen?
von Jan-Lukas Schmitt

Pat Gelsinger Die Vorschusslorbeeren des neuen Intel-Chefs sind schon aufgebraucht

Wegen lahmen Wachstumserwartungen rauscht Intels Aktie in den Keller. Unterdessen glänzt ein Konkurrent, der fast schon als abgeschrieben galt.
von Matthias Hohensee

„Ein Protzauto für die Sektfraktion“ An Daimlers G-Klasse zeigt sich das Dilemma der Autoindustrie

Von Umweltschützern gehasst, von Fans verehrt: Kaum ein Auto polarisiert so wie die G-Klasse von Daimler. Die Geländewagen verkaufen sich so gut wie nie – und taugen als Testfall für die neue Luxusstrategie des Konzerns.
von Annina Reimann

Partnerangebote

Wirtschaft von oben

Wirtschaft von oben #127 – Daimler, VW, GM und Co. Autobauer produzieren Autos ohne Chips vor

Aufgrund des Halbleitermangels produzieren Autobauer momentan unfertige Fahrzeuge auf Halde und rüsten sie später auf. Satellitenbilder zeigen, auf welchen teils ungewöhnlichen Plätzen die Autos derzeit parken.
WiWo Playground