WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.

Neue Milliardenhilfen Konjunkturpaket: Wirkt wie ein Flop, ist aber keiner

130 Milliarden Euro. 57 Projekte. Mehr als 20 Stunden Verhandlungen. Das Konjunkturpaket der Bundesregierung wirkt rekordverdächtig. Aber taugt es auch etwas?
von Sven Böll

Kinderbonus Eltern bekommen 300 Euro Kinderbonus – aber nicht alle

Die Bundesregierung hat ihr Konjunkturpaket beschlossen. 300 Euro pro Kind soll es geben. Doch nicht alle Eltern werden profitieren.
von Niklas Hoyer

Verbraucher, Kommunen, Firmen Wer vom Milliardenprogramm profitiert

Fast 21 Stunden verhandelten die Spitzen der Großen Koalition um ein milliardenschweres Konjunkturpaket. Das Ziel: Die Wirtschaft wieder in Gang bringen. Doch wer bekommt jetzt welche Unterstützung?

Reaktionen auf das Konjunkturpaket „Der Kinderbonus wird verbrennen wie ein Strohfeuer“

Bund und Länder legen im Kampf gegen die Folgen der Corona-Pandemie in den Jahren 2020 und 2021 ein Konjunkturpaket im Umfang von 130 Milliarden Euro auf. Ein Überblick über die Reaktionen aus Politik und Wirtschaft.




WirtschaftsWoche

Nr. 23 vom 29.05.2020

Was nun, Mister Wirecard?

Gründer Markus Braun hat zu viele Fragen zu seinen Bilanzen und fragwürdigen Partnern offen gelassen. Das Endspiel um den Bezahlkonzern dominiert jetzt ein neuer starker Mann.

Deutschlands aktuellster Konjunkturindikator

Coronafolgen für die Wirtschaft ↓ Erst Rekordhoch, dann Absturz

Die deutsche Wirtschaft leidet unter den Folgen des Coronavirus, die Frage ist nur, wie stark. Als erster „harter“ Konjunkturindikator liefert der Lkw-Maut-Index nun täglich Aufschluss ↑ ↓→←

Aktuelles

Sitzhersteller Autozulieferer Grammer bemüht sich um Coronahilfe der KfW

Der bestehende Kreditrahmen soll um einen dreistelligen Millionenbetrag erhöht werden. Auch die Aktionäre des Sitzherstellers sollen nun helfen.

Militärabkommen Südkorea will Agitation an der Grenze zum Norden stoppen

Pjöngjang hatte mit der Aufkündigung des Militärabkommens gedroht. Das Vorgehen Südkoreas könnte eine Debatte über die Meinungsfreiheit auslösen.

Ranking Diese Top-Manager sind die Spitzenverdiener in Europa

Drei Manager aus europäischen Konzernen kommen auf ein zweistelliges Millionengehalt. Doch wegen der Coronakrise müssen sie 2020 mit Einbußen rechnen.

Sportwagenhersteller Aston Martin streicht bis zu ein Fünftel aller Stellen

Die Nachfrage nach Luxuswagen von Aston Martin ist gering. Aus diesem Grund will der Autobauer bis zu 500 der insgesamt rund 2500 Stellen streichen.

Studie Hydroxychloroquin schützt nicht vor Ansteckung mit Coronavirus

Das Mittel Hydroxychloroquin hat keine prophylaktische Wirkung gegen das Coronavirus. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie von US-Wissenschaftlern.
Weekender und Overnighter Weekender und Overnighter
WirtschaftsWoche Premium
Exklusiv für Abonnenten der WirtschaftsWoche

Ausgefallene Rendite Wo Anleger künftig noch stabile Ausschüttungen bekommen

Premium
Wegen der Coronakrise kürzen viele Unternehmen jetzt ihre Dividenden oder streichen sie gleich ganz. Aktionäre, die auf regelmäßige Einnahmen angewiesen sind, müssen ihr Depot umbauen – und neue Regeln beachten.
von Heike Schwerdtfeger und Niklas Hoyer

Tesla Der nächste Schock

Premium
Obwohl Tesla-Chef Elon Musk einen wichtigen Mitarbeiter nach dem anderen vergrault, ist der technische Vorsprung auf andere Autobauer gewaltig. Der Bau eigener Batterien dürfte ihn noch vergrößern.
von Stefan Hajek

5G und Huawei Zeigt jetzt auch Großbritannien Huawei die kalte Schulter?

Premium
Bislang plante London, beim Aufbau seines 5G-Netzes auf Huawei-Technologie zurückzugreifen. In Washington kam das gar nicht gut an. Jetzt könnte es eine gesichtswahrende Kehrtwende geben.
von Sascha Zastiral

Für die Inhalte sind die Emittenten verantwortlich

Partnerangebote

Wirtschaft von oben

Wirtschaft von oben #51 – Ilisu-Staudamm Türkischer Mega-Staudamm verschluckt 12.000 Jahre alte Stadt

Der Ilisu-Staudamm ist ein Prestigeprojekt des türkischen Präsidenten Erdogan. Er verspricht Energie, Wirtschaftskraft und vor allem Macht. Dafür müssen Menschen und Städte weichen, wie exklusive Satellitenbilder zeigen.

Bryter Nachschub für die No-Code-Spezialisten

Mitarbeiter können mit der Software des Start-ups eigene Anwendungen zusammenstellen. Das Legaltech strebt mit Vollgas auf neue Märkte und in neue Branchen.

PlusDental Ästhetische Zahnbehandlungen wecken Interesse der Investoren

Corona versetzt zahnmedizinische Start-ups in Bedrängnis. Langfristig jedoch versprechen sich die Gründer einen Aufwärtstrend und setzen sogar auf Expansion. 

Vara KI-Helfer für die Krebsdiagnostik

Die Software scannt Mammografie-Aufnahmen auf Karzinome. Mit neuen Millionen will das Start-up zum digitalen Assistenzarzt werden.
WiWo Playground