Ab Herbst 2018 EZB-Ratsmitglied fordert Ende der Anleihekäufe

Klaas Knot, Ratsmitglied der EZB, empfiehlt, die umstrittenen Anleihenkäufe herunterzufahren. Als Zeitpunkt nannte er den Herbst diesen Jahres. Die Notenbank hatte das Kaufprogramm auf 2,55 Billionen Euro angelegt.

Der Chef der niederländischen Notenbank möchte das Kaufprogramm der EZB im Herbst beendet sehen. Quelle: Reuters

AmsterdamDer niederländische Notenbank-Chef Klaas Knot fordert, dass die umstrittenen Anleihenkäufe ab Herbst heruntergefahren werden. „Es ist vernünftig, das Anleihen-Kaufprogramm nach September zu stoppen, mit einer kurzen Auslaufphase falls nötig”, sagte das Ratsmitglied der Europäischen Zentralbank (EZB) am Dienstag in Amsterdam laut Redetext. „Erst danach werden wir uns anderen Instrumenten zuwenden - wie etwa unseren Zinssätzen.”

Knot äußerte sich zudem zuversichtlich, dass sich die Inflation mittelfristig Richtung EZB-Zielmarke von knapp zwei Prozent bewegen wird. Mit den auf 2,55 Billionen Euro angelegten Anleihenkäufen will die Notenbank die aus ihrer Sicht zu niedrige Teuerung anheizen. Ein Enddatum für das Programm hat die EZB bislang nicht genannt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%