WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Anzeige: Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot von Capgemini. Für den Inhalt ist Capgemini verantwortlich.

Videobeitrag Künstliche Intelligenz in der Produktion

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Wo stehen Deutschlands Unternehmen?

Drei Milliarden Euro: Das ist die Summe, mit der der Bund die Zukunftstechnologie Künstliche Intelligenz bis 2025 unterstützen will. Das Geld dürfte gut angelegt sein. Besonders die Fertigungsindustrie könnte von Investitionen profitieren. Die Szenarien in Fabriken reichen von Maschinen, die auf Sprachkommandos hören, automatische Fehlererkennungssysteme für Produktionsanlagen bis hin zu Robotern, die nicht nur sich selber steuern, sondern auch ihre Artgenossen.

Pilotprojekte dieser Art gibt es bereits in zahllosen Varianten. Doch in der breiten Anwendung sind die wenigsten Projekte angekommen. Bislang nutzen nach einer Umfrage des IT-Verbands Bitkom nur 12 Prozent der Industrieunternehmen Künstliche Intelligenz in ihren Produktionshallen. Neben mangelnden Digitalfachkräften könnte auch eine falsche Erwartungshaltung zu den Gründen gehören. Experten von Siemens, Bosch und Capgemini erläutern im Video ihre eigenen Erwartungen und die Voraussetzungen für einen sinnvollen Einsatz von KI.


Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?