WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Amazon-Tochter Massiver Datendiebstahl bei Streaming-Plattform Twitch

Das Streaming über die Plattform ist für manche ein sehr lukratives Geschäft. Quelle: imago images / ZUMA Press

Twitch ist vor allem bekannt als Plattform, auf der Gamer live ihren Videospielverlauf übertragen. Ein massives Datenleck könnte den von Amazon gekauften Dienst vor schwerwiegende Probleme stellen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die Streaming-Plattform Twitch ist Opfer eines großen Datendiebstahls geworden. Ein Unbekannter veröffentlichte im Netz ein Datenpaket, das nach seinen Angaben den gesamten Programmiercode des Dienstes enthält. Die Amazon-Tochterfirma bestätigte am Mittwoch einen unerlaubten Datenzugriff, äußerte sich aber zunächst nicht zur Echtheit der Inhalte. Man arbeite unter Hochdruck daran, das Ausmaß zu verstehen, teilte Twitch bei Twitter mit.

Mittlerweile macht das Streaming-Portal einen Fehler bei einer Serverfiguration für seine Datenpanne verantwortlich. Die Auswirkungen würden weiterhin geprüft, teilte die Amazon-Tochter mit. Es habe keine illegalen Aktivitäten gegeben. Zugangsdaten von Kunden seien nicht betroffen. Zuvor hatte ein Hacker laut der Nachrichtenplattform Video Games Chronicle erklärt, Twitch-Daten – darunter Kundeninformationen, unveröffentlichte Spiele und Quelltexte – abgegriffen zu haben. Erst kürzlich hatte Facebook seinen stundenlangen Ausfall, der rund 3,5 Milliarden Menschen weltweit betraf, mit einem Konfigurationsfehler begründet.

Twitch wird vor allem von Gamern dafür genutzt, den Verlauf von Videospielen live zu übertragen. Die Plattform brachte eigene Stars hervor, die viele Zuschauer haben.

Anfänglich hieß es, dass zu den veröffentlichten Daten auch Listen mit den angeblichen Einkünften der Twitch-Streamer gehörten. Vor allem könnte eine mögliche Entblößung der kompletten technischen Plattform gefährliche Folgen haben. „Da auch Quelltexte geleakt wurden, ist davon auszugehen, dass diese nun von weiteren Cyberkriminellen nach weiteren Schwachstellen durchsucht werden“, sagte Rüdiger Trost von der IT-Sicherheitsfirma F-Secure. „Es ist zu erwarten, dass wahrscheinlich weitere Hacks der Plattform folgen werden“, warnte er deshalb.



Die veröffentlichten Daten zeigten unter anderem ein großes Einkommensgefälle zwischen den prominentesten Twitch-Streamern, die demnach zum Teil Hunderttausende Dollar verdienen, und weniger populären Nutzern. Mehrere Streamer bestätigten bei Twitter, dass die geleakten Informationen zu ihren Einkünften korrekt seien.

Der veröffentlichte Programmiercode enthielt auch Hinweise auf einen noch unveröffentlichten Konkurrenz-Dienst für die populäre Spieleplattform Steam und sogar interne Software-Werkzeuge, mit denen bei Twitch Hacker-Angriffe simuliert werden. „Jeff Bezos hat 970 Millionen Dollar dafür bezahlt“, schrieb die Person hinter dem Leak auf der Plattform 4Chan mit einem Seitenhieb gegen den Amazon-Chef. „Bei uns gibt es das kostenlos.“

Das interessiert WiWo-Leser heute besonders


 Was heute noch wichtig ist, lesen Sie hier


Das Blog „Platformer“ befragte nach dem Leak frühere Twitch-Entwickler. Sie berichteten unter anderem, dass es bei der Plattform intern kaum Vorkehrungen gegen das Herunterladen großer Mengen Software-Code durch Mitarbeiter gegeben habe. Obwohl Amazon, das für starke IT-Sicherheit bekannt ist, Twitch bereits 2014 gekauft habe, sei die Plattform noch mit ihren eigenen Sicherheitsvorkehrungen betrieben worden, hieß es auch.

Mehr zum Thema: Twitchs Mutterkonzern Amazon versucht sich jetzt auch als Hersteller von Heimrobotern. Die Materialschlacht mit Google und Apple ist in vollem Gange – trotz Chipkrise.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%