WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Arbeitslosenhilfe Zahl der Arbeitslosenanträge in USA fällt unerwartet stark

Während der Coronakrise gingen in den USA zehn Millionen Jobs verloren. Im Vergleich zur Vorwoche sind jedoch weniger Anträge auf Arbeitslosenhilfe gestellt worden, als angenommen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA sind überraschend deutlich gefallen. Insgesamt stellten vergangene Woche 684.000 Amerikaner einen Antrag auf staatliche Stütze und damit fast 100.000 weniger als in sieben Tagen zuvor, wie das Arbeitsministerium in Washington am Donnerstag mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich mit einem Rückgang auf 730.000 Anträge gerechnet.

In der Corona-Pandemie gingen in den USA bislang unter dem Strich an die zehn Millionen Jobs verloren. Mit dem 1,9 Billionen Dollar schweren Konjunkturpaket von US-Präsident Joe Biden soll die Wirtschaft wieder in Schwung gebracht werden.

Die US-Notenbank (Fed) erwartet im Mittel, dass die Arbeitslosenquote bis zum Jahresende auf 4,5 Prozent sinken und 2022 auf 3,9 Prozent zurückgehen wird. Zugleich soll das US-Bruttoinlandsprodukt (BIP) dieses Jahr um 6,5 Prozent zulegen.

Mehr: Lesen Sie hier, welche Billionen-Investitionen Biden plant.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%