WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Arbeitsmarkt Frankreich verzeichnet geringsten Anstieg von Arbeitsplätzen seit vier Jahren

Macron hatte für seine Präsidentschaft mehr Arbeitsplätze versprochen. Anhaltende Proteste gegen den Präsidenten verlangsamen den Zuwachs jedoch.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Paris Der Job-Motor in Frankreich stockt – und das inmitten der anhaltenden Proteste gegen die Wirtschaftspolitik von Präsident Emmanuel Macron. Die Privatwirtschaft schuf im Schlussquartal 2018 nach Angaben des Statistikamtes INSEE 16.200 neue Stellen. Mit einem Plus von 0,1 Prozent zum Vorquartal ist das der geringste Anstieg seit dem ersten Quartal 2015.

Macron, der seit Mai 2017 Präsident der zweitgrößten Volkswirtschaft der Euro-Zone ist, war als Hoffnungsträger auch mit dem Versprechen angetreten, mehr Arbeitsplätze zu schaffen. Doch seit Herbst sieht sich Macron teils gewaltsamen Protesten ausgesetzt. Sie entzündeten sich an Plänen der Regierung, die Benzinpreise zu erhöhen, und wuchsen sich aus zu Massendemonstrationen gegen Macron und seine Wirtschaftspolitik insgesamt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%