WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Wiwo Web Push

Eine Frage ...Herr Falter

Der Mainzer Politikwissenschaftler Jürgen Falter zur Frage: 

Was muss getan werden,damit sich mehr Manager aus der privaten Wirtschaft in die Parlamente wählen lassen? 

Eine Möglichkeit wäre einedeutlich bessere Entlohnung 

der Abgeordneten. Allerdings lässt sich das in Deutschland in der Öffentlichkeit kaum durchsetzen. Ein anderer Weg wäre, die Diäten zu flexibilisieren. Die Entlohnung würde sich dann nach dem Verdienst in der vorhergehenden Tätigkeit bemessen. Ein ähnliches flexibles Modell wird im EU-Parlament differenziert nach den Herkunftsländern der Parlamentarierer angewendet. Eine dritte Möglichkeit wäre die Legalisierung von Zuwendungen von Unternehmen an die Abgeordneten, auch wenn diese keine Gegenleistung erbringen. Allerdings müsste dabei ein absolutes Transparenzgebot sowohl für den Abgeordneten als auch für das Unternehmen gelten. Die Zuwendungen müssten regelmäßig im Handbuch des jeweiligen Parlamentes und im Internet ausgewiesen werden. Parallel dazu sollten für beide Seiten bei Verstößen wirksame Sanktionen, zum Beispiel Strafgelder in doppelter Höhe der verschwiegenen Zuwendung, eingeführt werden. tel 

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%