WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

PolitiK – Hohe Schulden, Öko-Überregulierung, miserable Verkehrsstruktur – Schleswig-Holstein. Heft 8/2005 Alles nach drüben

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Schleswig-Holstein war wirtschaftlichlich immer von der Bundesrepublik Deutschland abgehängt. Nach der Wende ging es nur bergab. Die Verarbeitungsbetriebe für landwirtschaftliche Erzeugnisse zum Beispiel sind reihenweise nach Mecklenburg-Vorpommern verlagert worden. Wenn eine größere Investition anstand, wurde in Mecklenburg-Vorpommern neu gebaut. Milchverarbeitung, Schlachtbetriebe, Fleischverarbeitung – alles ging nach drüben. Zuckerfabriken gibt es keine mehr in Schleswig-Holstein. Für eine Backwarenfabrik in Oldesloe war die Stadt erheblich in Vorleistung gegangen, doch hat man sich gegen den alten Standort entschieden und für Mecklenburg-Vorpommern, weil die Investition dort mit 40 Prozent (Schleswig-Holstein: 20 Prozent) gefördert wird. 

Claus Petersen Quern (Schleswig-Holstein) 

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%