Archiv

2018   2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   2004   2003   2002   2001   2000  

Standpunkt Rechnung des Lebens

Warum 2005 trotz ungünstiger wirtschaftlicher Prognosen ein gutes Jahr für Sie werden kann.

Standpunkt Rechnung des Lebens

Warum 2005 trotz ungünstiger wirtschaftlicher Prognosen ein gutes Jahr für Sie werden kann.

Weihnachtsgeschäft macht Mut Einzelhandel optimistisch für 2005

Optimistisch blickt der Einzelhandel in das Jahr 2005. Der Sprecher des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels (HDE), Hubertus Pellengahr, am Freitag der dpa: „Das diesjährige Weihnachtsgeschäft hat einen eindeutigen...

Weihnachtsgeschäft macht Mut Einzelhandel optimistisch für 2005

Optimistisch blickt der Einzelhandel in das Jahr 2005. Der Sprecher des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels (HDE), Hubertus Pellengahr, am Freitag der dpa: „Das diesjährige Weihnachtsgeschäft hat einen eindeutigen...

Unternehmen Viele Tote bei israelischem Einsatz im Gazastreifen

Bei einem Großeinsatz der israelischen Armee sind im südlichen Gazastreifen innerhalb von 24 Stunden mindestens zwölf Palästinenser getötet worden.

Ziel: Arbeitslosenzahl bis 2010 halbieren Trotz Panne beim Arbeitslosengeld bleibt Clement zuversichtlich

Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) sieht trotz der Panne bei der Auszahlung des neuen Arbeitslosengeldes II keine größeren Probleme bei der Umsetzung dieses zentralen Teils der Arbeitsmarktreform.

Glos: Bund muss sich bewegen Beim Föderalismus bleibt Bulmahn hart

Eine rasche Lösung in der Föderalismusdebatte Anfang des Jahres 2005 wird immer unwahrscheinliche. Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn (SPD) will im Reformstreit hart bleiben und lehnt eine Preisgabe von...

Kommission prüft EU will Hilfe um bis zu 300 Millionen Euro aufstocken

Die EU-Kommission prüft, ihre Hilfe für die Opfer der verheerenden Flutkatastrophe Südasien um bis zu 300 Millionen Euro aufzustocken. Das sagte Entwicklungshilfe-Kommissar Louis Michel am Freitag in Brüssel.

Brauerei kontra Musical-Betreiber Heftiger Streit um König-Ludwig-Rechte

Um die Rechte am Namen des bayerischen Märchenkönigs Ludwig II. tobt ein heftiger Streit. Prinz Luitpold von Bayern habe in Hamburg und München einstweilige Verfügungen gegen die Macher des neuen Musicals „Ludwig²“...

Unternehmen Deutsche-Börse-Chef wirbt in London für Fusion

Kommende Woche will der Deutsche-Börse-Chef Werner Seifert einem Zeitungsbericht zufolge bei der Leiterin der Londoner Börse LSE, Clara Fuse, für eine Fusion der beiden Handelsplätze werben.

Unternehmen Enel lässt Übernahme von Telefonica-Tochter scheitern

Die Übernahme der UMTS-Sparte IPSE des spanischen Mobilfunkkonzerns Telefonica Moviles durch den italienischen Versorger Enel ist einem Pressebericht zufolge gescheitert.

Langes Tauziehen Rettungspaket für zweitgrößte koreanische Kreditkartenfirma

Zum zweiten Mal binnen eines Jahres haben die läubiger und die frühere Muttergesellschaft der südkoreanischen LG Card ein Rettungspaket für die angeschlagene Kreditkartenfirma vereinbart.

Langes Tauziehen Rettungspaket für zweitgrößte koreanische Kreditkartenfirma

Zum zweiten Mal binnen eines Jahres haben die läubiger und die frühere Muttergesellschaft der südkoreanischen LG Card ein Rettungspaket für die angeschlagene Kreditkartenfirma vereinbart.

Krankenversicherer finden wenig Gehör Branche der Krankenversicherer kämpft um ihren Erhalt

Die Schlacht des kommenden Jahres wird für deutsche Versicherer die Reform des Gesundheitssystems. Hier steht nicht weniger als die Zukunft der privaten Krankenversicherung auf dem Spiel. Einen Vorgeschmack gab die...

Engang des Geldes quittiert Yukos: Rosneft zahlte für Juganskneftegas

Die staatliche russische Ölfirma Rosneft hat nach Angaben des Konzerns Yukos den Kaufpreis von sieben Mrd. Euro für den zwangsversteigerten Ölförderer Juganskneftegas gezahlt.

Engang des Geldes quittiert Yukos: Rosneft zahlte für Juganskneftegas

Die staatliche russische Ölfirma Rosneft hat nach Angaben des Konzerns Yukos den Kaufpreis von sieben Mrd. Euro für den zwangsversteigerten Ölförderer Juganskneftegas gezahlt.

"Abhängigkeiten erkennen" Regierung diskutiert schärfere Regeln für Nebeneinkünfte

Die rot-grüne Regierungskoalition denkt angesichts weiterer Fälle von strittigen Doppeleinkünften bei Politikern über strengere Regeln für die Offenlegung von Nebenverdiensten nach.

Einer der großen Bandleader Jazz-Klarinettist Artie Shaw gestorben

Der US-Jazz-Klarinettist und Bandleader Artie Shaw ist am Donnerstag 94-jährig in Kalifornien gestorben. Shaw erlag nach Angaben seines Orchestermanagers, Will Curtis, einer längeren Krankheit.

Pflichtmitteilung IBM macht durch PC-Sparte Millionenverluste

Durch seine jüngst verkaufte PC-Sparte hat der US-Computerkonzern IBM in den vergangenen Jahren einen Verlust von fast einer Milliarde Dollar angehäuft. Wie IBMin einer Pflichtveröffentlichung zum Verkauf der Sparte an...

„Extremster Einsatz“ Lazarett-Airbus bringt Verletzte nach Köln

Mit 49 zum Teil schwerst Verletzten aus dem Katastrophengebiet Phuket an Bord ist der Lazarett-Airbus „MedEvac“ der Bundeswehr in der Nacht zum Freitag in Köln/Bonn gelandet.

Ausblick auf 2005 Probelauf für das Spektakel

Der Konföderationen-Pokal im Juni in Deutschland ist nicht nur sportlich ein Test für die Fußball-WM 2006. Ein Ausblick.

Geringe Umsätze Wall Street geht etwas leichter aus dem Handel

Kurz vor dem Jahresende haben sich am Donnerstag bei geringen Umsätzen die Kurse an der Wall Street kaum bewegt. Die Aktien von United States Steel verloren 5,5 Prozent, die von Nucor fielen um 6,4 Prozent.

Geringe Umsätze Wall Street geht etwas leichter aus dem Handel

Kurz vor dem Jahresende haben sich am Donnerstag bei geringen Umsätzen die Kurse an der Wall Street kaum bewegt. Die Aktien von United States Steel verloren 5,5 Prozent, die von Nucor fielen um 6,4 Prozent.

Nur geringe Umsätzen Dax schließt am letzten Handelstag 2004 mit Gewinnen

Deutsche Aktien haben sich in einem ruhigen Jahresausklang zumeist gut behauptet.

Nur geringe Umsätzen Dax schließt am letzten Handelstag 2004 mit Gewinnen

Deutsche Aktien haben sich in einem ruhigen Jahresausklang zumeist gut behauptet.

Regierungschef kann weitere Klagen einreichen Oberstes Gericht weist Janukowitschs Wahlklagen ab

Die Wahlbeschwerden von Ministerpräsident Viktor Janukowitsch sind am Donnerstag vom Obersten Gericht der Ukraine zurückgewiesen worden. Damit erlitt Janukowitsch einen herben Rückschlag bei seinen Bemühungen, seine...

Thierse: Einigung 2005 nötig Vorstöße für Föderalismusreform

Politiker aus Bund und Ländern haben nach dem Scheitern der Föderalismusreform neue Vorstöße für die Beilegung des zentralen Streits um die Bildungspolitik gemacht. Bundestagspräsident Wolfgang Thierse hält eine Einigung...

Verzögerung von bis zu zwei Tagen Panne behindert Auszahlung des Arbeitslosengeldes II

Die Bundesanstalt für Arbei hat unmittelbar vor dem Start des neuen Arbeitslosengeldes II eine gravierende Panne festgestellt. Die Panne könnte für einen Teil der über drei Millionen betroffenen Langzeitarbeitslosen die...

Handelsblatt-Aktion "Wirtschaft hilft" Spendenaktion der deutschen Wirtschaft für Seebeben-Opfer

Die deutsche Wirtschaft und die Zeitung "Handesblatt" haben unter dem Motto "Wirtschaft hilft" zu einer Spendenaktion aufgerufen. Viele große Unternehmen haben bereits gespendet.

Autoboom gibt Kreditinstituten einen Schub Chinas Banken wagen sich an die Börse

Die Marschrichtung für Chinas Staatsbanken im neuen Jahr steht fest: Beschleunigung der Reformen, Börsengänge zur besseren Kapitalausstattung und mehr Beteiligungen von Auslandsbanken.

Mehr als 1000 Deutsche werden in Südasien vermisst Zahl der Toten steigt auf über 130 000

Die Zahl der Menschen, die in Südasien durch die verheerende Flut getötet wurden, steigt immer weiter. Regierungen und Gesundheitsbehörden der von der Katastrophe betroffenen betroffenen Staaten sprachen am Donnerstag...

Krankenversicherer finden wenig Gehör Branche der Krankenversicherer kämpft um ihren Erhalt

Die Schlacht des kommenden Jahres wird für deutsche Versicherer die Reform des Gesundheitssystems. Hier steht nicht weniger als die Zukunft der privaten Krankenversicherung auf dem Spiel. Einen Vorgeschmack gab die...

Sarkawi-Vertrauter festgenommen In Mossul sterben bei Kämpfen 26 Menschen

In der nordirakischen Stadt Mossul sind bei schweren Kämpfen zwischen US-Soldaten und Aufständischen 25 Angreifer und ein Amerikaner getötet worden.

Ausblick auf 2005 Auch beim Computer ist weniger oft mehr

Software „on demand“ und Prototypen: Die IT-Branche arbeitet daran, ihre Produkte dramatisch zu vereinfachen.

Regierung lotet Details der Schuldenerleichterung aus Zinspause für Jakarta kostet Bund zweistellige Millionensumme

Die von der Bundesregierung geplanten Schuldenerleichterungen für die Staaten am Indischen Ozean werden in ihrem finanziellen Volumen die zugesagte Nothilfe von 20 Mill. Euro deutlich übersteigen.

Pannen und Fehlschläge bei IT-Projekten nehmen zu Der Ärger mit der „Bananen-Software“

Immer wieder versagt die Informationstechnologie. Die Systeme werden komplexer, ihre Steuerung wird schwieriger. Kommt es dann zum Ausfall, zeigt sich die ganze Abhängigkeit von der Technik.

Wichtige Wirtschaftsschranken fallen Handel erwartet „chinesisches Jahr“

Dem Einzelhandel steht 2005 ein „chinesisches Jahr“ bevor – und das gleich zweifach: Weil China zum vollwertigen Mitglied der Welthandelsorganisation WTO aufsteigt, fallen vor dem Jahreswechsel die meisten...

Ausblick auf 2005 Billig wird in der Industrie hoffähig

Unternehmen stellen sich der preisbewussten Nachfrage aus den Schwellenländern und aus der heimischen Mittelschicht.

Report 2005 Liebes Deutschland...

...also, das war vielleicht eine ruppige Begrüßung von dir! „Rot!“ hast du mir hinterhergequakt, als ich über die Straße ging und weit und breit kein Auto zu sehen war. Verachtest du noch immer jeden, der die Regeln...

Gewalt in Gaza Weg für neue Regierung in Israel frei

In Israel ist der Weg für eine große Koalition aus Likud- und Arbeitspartei frei, die den Rückzug aus dem Gaza-Streifen möglichst bald umsetzen will. Israels Ministerpräsident Ariel Scharon und Arbeitspartei-Chef Schimon...

Im Flutchaos Aceh: Verzweifeltes Warten auf Hilfe

Auch vier Tage nach der alles verschlingenden Flutwelle säumen noch immer zahllose Leichen die Straßen der Provinzhauptstadt an der Nordspitze der indonesischen Insel Sumatra.

Überwältigende Hilfsbereitschaft Eine von Flut von Hilfe für die Opfer und Ärger über George W. Bush

Als der oberste UN-Hilfskoordinator Jan Egeland mitten im Ringen um eine möglichst effektive Hilfe für die Opfer der Flutkatastrophe in Südasien von US-Präsident mit den Worten angegriffen wurde, er sei sehr töricht und...

Japan auf Platz vier verdrängt China ist drittgrößte Handelsmacht der Welt

China ist zur drittgrößten Handelsnation der Welt aufgestiegen. Der Warenaustausch habe in diesem Jahr um etwa 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zugenommen.

Ausblick auf 2005 Ethik hat es in den Unternehmen schwer

Der Ruf nach moralisch einwandfreiem Verhalten von Unternehmen und denen, die sie führen, wird auch 2005 nicht verstummen. Abhilfe schafft ein umfassendes Wertemanagement in den einzelnen Unternehmen, aber auch in den...

Finanzierung gesichert WM 2006: Viele neue Wege in die Stadien

Nach langem Tauziehen und zähem Feilschen ist das millionenschwere Thema der Verkehrsinfrastrukturfinanzierung für die WM vom Tisch. Für das Kicker-Spektakel wird im Umfeld der WM-Städte die Verkehrsinfrastruktur für 1,2...

Ausblick auf 2005 Der Countdown läuft in Fußball-Land

Eine Nation läuft sich warm: Die Weltmeisterschaft 2006 verleiht Deutschland neuen Schub.

„Bedarf unvorstellbar“ Enorme Spendenbereitschaft in Deutschland

Angesichts der katastrophalen Flutfolgen in Süd- und Südostasien verzeichnen die Hilfsorganisationen eine überwältigende Spendenbereitschaft der Deutschen

Mehrheit der Dax-Unternehmen legt Bezüge offen 2005 verbessert Einblick in Vorstandsgehälter

Immer mehr Großunternehmen in Deutschland legen die individualisierten Bezüge ihrer Vorstände offen. Zwar gefällt es vielen Wirtschaftslenkern hier zu Lande nach wie vor nicht, ihr Salär vor den Aktionären und damit vor...

Leichen liegen überall auf der Straße Flut lässt indonesische Dörfer von der Landkarte verschwinden

Die verheerende Flutkatastrophe hat in der nordindonesischen Provinz Aceh ganze Dörfer von der Landkarte verschwinden lassen. In vielen anderen Ortschaften der Region stehen nur noch wenige Häuser.

Erwartungen der Volkswirte übertroffen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA gesunken

In der Woche zum 25. Dezember ist die Zahl der Erstanträge auf Leistungen im Rahmen der US-Arbeitslosenversicherung saisonbereinigt um 5000 auf 326 000 gefallen.

Japan verdrängt China ist jetzt drittgrößte Handelsmacht

Die Volksrepublik China ist zur drittgrößten Handelsnation der Welt aufgestiegen. Nach Angaben des chinesischen Handelsministers hat der Warenaustausch in diesem Jahr um etwa 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr...

Weitere Politiker unter Druck VW veröffentlicht Gehaltsliste von Politikern

In der Debatte über Gehaltszahlungen des Volkswagen-Konzerns an niedersächsische Landtagsabgeordnete will Volkswagen bis Ende Januar die Namen aller Mitarbeiter veröffentlichen, die politische Mandate wahrnahmen....

Ausblick auf 2005 Firmen starten zuversichtlich ins Jahr

Die meisten Verbände rechnen mit Wachstum, aber nur Maschinenbau und IT-Industrie wollen 2005 neue Jobs schaffen.

Auflistung nach Ländern In Südasien werden tausende Europäer vermisst

Von tausenden Europäern fehlt nach der Flutkatastrophe in Südasien noch jede Spur. Es folgt eine Auflistung der Zahl der Toten und Vermissten einzelner Länder (Stand Donnerstag 14 Uhr).

Duell Armstrong gegen Ullrich könnte schon jetzt Vergangenheit sein Wenn die Tour ohne ihren natürlichen Sieger startet

Vielleicht ist dieses Mal die Straße frei. Jan Ullrich will auch 2005 wieder versuchen, nach 1997 noch ein zweites Mal die Tour de France zu gewinnen. Dreimal war er Zweiter hinter Lance Armstrong, seinem großen und für...

Ausblick auf 2005 Digitale Unterhaltungstechnik startet durch

Die Elektronikbranche lockt mit neuen Flachbildfernsehern, HD-DVDs in Kinoqualität und kabelloser Musikübertragung im eigenen Haus.

Gasprom und Rosneft fusionieren Russische Juganskneftegas wird Staatsfirma

Der frühere Yukos-Ölförderer Juganskneftegas soll in eine eigene russische Staatsfirma überführt werden. 20 Prozent dieser Firma könnten an den staatlichen chinesischen Ölkonzern CNPC verkauft werden, sagte der russische...

Weitere 21 Überlebende aus dem Hotel der Accor-Gruppe gefunden Bislang 4 000 Leichen in Khao Lak geborgen

Khao Lak im Süden Thailands war ein beliebter Urlaubsort; zum Zeitpunkt der Flutwelle hielten sich vermutlich mehrere tausend Ausländer in den verschiedenen Hotelanlagen auf.

Heftige Kritik nach Pleite Deutsche Ski-Springer nur zweitklassig

Während der Finne Janne Ahonen beim Auftaktspringen der Vierschanzentournee der Konkurrenz wieder davon flog, erlebten die Schützlinge vonBundestrainer Peter Rohwein ein Fiasko. Lediglich Michael Uhrmann war mit seinem...

Exklusiv-Interview Thumann: „Wir haben das Zeug zur Spitzenstellung“

Jürgen Thumann, ab 1. Januar 2005 neuer Präsident des BDI, gibt exklusiv der WirtschaftsWoche sein erstes großes Interview.

Ende nach der Amtszeit Wirtschaftsweiser Wiegard hört auf

Der Vorsitzende des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Wolfgang Wiegard, will voraussichtlich auf eine zweite Amtszeit verzichten.

Ausblick auf 2005 Konföderationen-Pokal: Probelauf für das Spektakel

Der Konföderationen-Pokal im Juni in Deutschland ist nicht nur sportlich ein Test für die Fußball-WM 2006. Ein Ausblick.

Autozulieferer erfüllt EU-Auflagen Phoenix verkauft Vibracoustic-Anteile

Im Zuge einer Verschmelzung mit der Continental-Tochter ContiTech hat sich der Hamburger Auto-Zulieferer Phoenix von seiner Tochter Vibracoustic getrennt. Phoenix und Conti am Donnerstag in Hamburg und Hannover, die...

Mehrere Nachbeben Panik nach Tsunami-Warnung in Indien

Neuer Tsunami-Alarm und ein Ansteigen des Meeresspiegels haben an der indischen Küste massive Panik ausgelöst. Der europäische Koordinator rechnet nun allein auf Sri Lanka mit bis zu 50 000 Toten. Die Lage sei...

„Viele beten“ Bundespräsident Köhler ruft zu Spenden auf

Bundespräsident Horst Köhler hat die Deutschen angesichts der Flutkatastrophe in Asien nachdrücklich zu Spenden aufgerufen.

Ökonomen sehen auch Vorteile in der Verschiebung der Währungsrelationen US-Defizite schwächen den Dollar

Der Kurs des Dollars wird zumindest kurzfristig weiter an Wert verlieren. Darüber sind sich die Währungsexperten weitgehend einig.

Nach zahlreichen Querelen Blobel verlässt Leipziger Paulinerverein

Der ehemalige Vorsitzende des Leipziger Paulinervereins und Nobelpreisträger Günter Blobel will nach zahlreichen Querelen den Verein verlassen. Der 68jährige sagte am Donnerstag der dpa: „Ich bin froh, dass der Kampf in...

Meistgelesen

Eigenheim Der Traum vom Haus ist ausgeträumt

Lange Zeit galt, dass Mittelschichtsfamilien sich ein Haus leisten konnten, wenn sie es wirklich wollten. Heute gilt diese Gewissheit nicht mehr – und zeugt von Fehlern in der Wohnungsbau- und Familienpolitik.

Ausschlafen Wie ich lernte, das frühe Aufstehen zu lieben

Lange Ausschlafen gilt als die Krönung des Urlaubs. Wecker sind verhasst, jeder will sich gerne noch mal umdrehen. Doch jeder kann lernen, frühes Aufstehen zu lieben.

Ungesundes Geschäft Gesundheitstrend zerlegt die Zucker-Industrie

Die Zuckerindustrie galt mal als krisenfest. Doch seit immer mehr Menschen den Verbrauch reduzieren und die Politik Zucker bekämpft, wird der Milliardenmarkt erschüttert – mit Folgen für Hersteller, Händler und Bauern.

Audi-Chef in Untersuchungshaft Warum Stadler nur beurlaubt wird

Fristlose Kündigung, Beurlaubung oder Aussitzen: Nach der Festnahme von Audi-Chef Stadler hat der Konzern sich für die Beurlaubung entschieden. Gegen den sofortigen Rausschmiss spricht ein triftiger Grund.

Schlafforscher Ingo Fietze „Selbst begnadete Schläfer können Schlafprobleme bekommen“

Das Bild des leistungsfähigen Managers mit wenig Schlaf ist eine Mär, sagt der Leiter des Schlaflabors an der Berliner Charité, Ingo Fietze, und warnt vor der „übermüdeten Gesellschaft“.
WirtschaftsWoche

Nr. 25 vom 15.06.2018

WirtschaftsWoche Cover 25/2018
Stimmt Ihre Work-Love-Balance?
Warum uns weniger Arbeit und mehr Sex zu besseren Führungskräften machen – und wie das gelingt.
Folgen Sie uns