WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen

Archiv

2018   2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   2004   2003   2002   2001   2000  

Ausblick Wall Street „Unsicherheiten in jedem Winkel“

Die Börsianer der Wall Street blicken mit gemischten Gefühlen ins neue Jahr. An allen Ecken brennt es, in Europa genauso wie in den USA. Gleich in der ersten Januarwoche werfen neue Zahlen ein Licht auf die aktuelle...

Kreditaffäre Wulff in immer größerer Erklärungsnot

Neue Details um den Kredit bei der BW-Bank setzen Bundespräsident Wulff zunehmend unter Druck. Offenbar hat er den Kredit für sein Privathaus erst auf die öffentliche Debatte hin unter Dach und Fach gebracht.

Transport-Unternehmen Lange Leitungen in Russland

Die russische Logistikbranche boomt. In den Containerhäfen sind die Umschläge zuletzt deutlich gestiegen. Doch die Infrastruktur humpelt hinterher: Bahnstrecken sind überlastet, die Bürokratie ist schwerfällig

Nordkorea Kim Jong Un festigt seine Macht

Der neue Herrscher Nordkoreas Kim Jong Un ist offiziell zum „Obersten Kommandeur“ der Streitkräfte ernannt worden. Beobachter werten dies als deutlichen Hinweis, dass der junge Kim sich im Machtapparat des Landes...

Wandel in Nordafrika Teurer arabischer Frühling

Unruhige Bevölkerung, scheue Investoren – die Arabellion hat neben neuen Freiheiten auch wirtschaftliche Probleme gebracht. Betroffen sind vor allem Unternehmen in der Region. Sie blicken in eine ungewisse Zukunft.

Euro-Rettung Bundesbank fordert mehr Einsatz von Großbritannien

Die Briten sollen sich an den Zahlungen an den Internationalen Währungsfonds (IWF) beteiligen, verlangt Bundesbank-Vorstandsmitglied Andreas Dombret. Das Land müsse sich seiner europäischen Verantwortung bewusst sein.

Veränderung Wie Mittelständler sich fit für die Zukunft machen

Die Anforderungen an Unternehmen verändern sich immer schneller. Umso wichtiger sind Finanzzahlen als Basis operativer Steuerung. Nur auf dieser Grundlage können gewachsene Strukturen gewinnbringend verändert werden.

Rohstoffe 2011 Gold glänzt, Kupfer sieht alt aus

Die Rohstoffmärkte sind abhängig von der Konjunktur und den Entwicklungen an den Finanzmärkten. Anleger müssen mit Schwankungen rechnen. Die Preise für Gold und Öl stiegen in 2011. Bauholz und Kupfer wurden billiger.

Afghanistan Niebel fordert Gespräche mit den Taliban

Entwicklungsminister Dirk Niebel sieht die Entwicklung in Afghanistan durchaus positiv. Deutschen Firmen empfiehlt er, im Land zu investieren. Und die afghanische Regierung solle mit den Taliban reden.

Atomstreit EU ist offen für Gespräche mit dem Iran

Im Atomstreit mit der Islamischen Republik hat sich die Europäische Union gesprächsbereit gezeigt. Zu einem Treffen sei die EU-Außenbeauftragte Ashton aber nur bereit, wenn der Iran keinerlei Bedingungen stelle.

Champagner-Hersteller in der Krise Die perlende Wissenschaft

An der französischen Reims Management School forscht und lehrt der einzige Professor für Champagner- Management der Welt. Der Betriebswirt sucht nach Auswegen aus der Krise, in der die Branche seit drei Jahren steckt.

Sportwetten Volles Risiko unterm Affenfelsen

In der britischen Enklave Gibraltar bereiten sich private Sportwetten-Betreiber auf die Marktöffnung in Deutschland vor. Im nächsten Jahr dürfen sie dort aktiv werden. Vom Schmuddel-Image haben sie sich längst losgesagt.

Unternehmenskultur Nachhilfe für Weltverbesserer

Berater haben Ethik und Nachhaltigkeit als lukratives Geschäftsfeld entdeckt: Das Angebot reicht von Green Consulting bis zu Exerzitien im Kloster.

Klagen gegen Porsche Investmentfonds wollen Milliarden zurückhaben

Wieder starten Porsche-Anteilseigner des Jahres 2008 einen Versuch, einen Milliardenschaden geltend zu machen, den sie bei dem gescheiterten Übernahmeversuch der Volkswagen AG erlitten haben.

Liquiditätsprobleme Bundesbank warnt vor Kreditklemme

Die Bundesbank befürchtet angesichts der Schulden- und Bankenkrise eine Kreditklemme für Unternehmen in den Euro-Krisenländern und in Osteuropa. Jedoch nicht in Deutschland.

Bundesagentur für Arbeit Keine Beitragsgelder für Hartz-IV-Leistungen

Der Arbeitsagentur sind sie schon lange ein Dorn im Auge - Milliardenzahlungen für Hartz-IV-Leistungen aus der eigenen Beitragskasse. Der müsse aus Steuergeldern gezahlt werden, findet Agentur-Chef Frank-Jürgen Weise.

Rentenversicherung Grüne wollen Selbstständige einbinden

In die Diskussion um die Rentenversicherung für Selbstständige haben sich jetzt auch die Grünen eingeschaltet. Sie fordern eine Einzahlungspflicht ins gesetzliche System.

Persischer Golf Irans Marine dementiert Raketentest

Zunächst meldete die halbamtliche Nachrichtenagentur den Abschuss mehrerer Raketen im Persischen Golf. Nun widerspricht ein Militär-Befehlshaber: Der Test von Raketen werde erst in den nächsten Tagen erfolgen.

A. T. Kearney-Studie Gesundheitswesen kostet mehr als gedacht

Die Verwaltungskosten im deutschen Gesundheitssystem sind laut einer aktuellen Studie fast viermal so hoch wie in der Industrie. Milliarden könnten eingespart werden. Versicherte zahlen also unnötig hohe Beiträge.

Mr. Bond Starmanager meidet Anleihen aus Krisenstaaten

Michael Hasenstab von Franklin Templeton kann als einer der wenigen Fondslenker ganz frei entscheiden. Rund um die Welt suchen der US-Amerikaner und sein Team nach attraktiven Staatsanleihen, aktuell vor allem in Asien.

Regulierung Sieben Dinge, die wir noch regeln müssen

Vorschriften, wohin das Auge blickt. Wie krumm darf die Gurke sein, welche Birne darf noch leuchten? Welche letzten Reste selbstbestimmten Handelns schon nächstes Jahr verschwinden könnten.

Mythos Champagner Eine prickelnde Geschichte

Die Franzosen haben aus dem Champagner ein Nationalheiligtum gemacht. Ohne das Engagement einiger deutscher Winzer wäre es jedoch nie dazu gekommen.

Umstrittenes Darlehen Wulff meldete sich bei BW-Bank auf Geerkens' Empfehlung

Das Stuttgarter Institut hat Details zum Privatkredit bekanntgegeben. Demnach stellte der Unternehmer Egon Geerkens den Kontakt zur Bank her. Erst kurz vor Weihnachten soll der Bundespräsident einen neuen Vertrag...

EC-Karten Bankkunden wissen wenig über Skimming

Um an fremde EC-Kartendaten zu kommen, kennen Betrüger viele Tricks. Doch viele Bankkunden wissen nicht, wie sie sich vor der Gefahr schützen können und haben auch wenig Vertrauen in ihre Kreditinstitute.

Kreditklemme Petroplus legt drei Raffinerien still

Europas größtem unabhängigen Ölverarbeiter geht das Geld für neues Rohöl aus. Deshalb muss das Unternehmen vorerst drei Raffinerien schließen. Über die dringend benötigten Kredite wird weiter verhandelt.

Bankrott abgewendet Klammes Weißrussland erhält Millionenkredit

Weißrussland erhält einen Kredit über 440 Millionen Dollar und entgeht der Staatspleite. Die Eurasische Wirtschaftsgemeinschaft wird bis 2013 insgesamt drei Milliarden Dollar an die Ex-Sowjetrepublik überweisen.

Parlamentswahl Ahmadinedschads Schwester kandidiert bei Wahl im Iran

Für die Parlamentswahl im Iran haben sich knapp 5300 Kandidaten registrieren lassen. Unter ihnen ist auch Parwin Ahmadinedschad, die Schwester des Staatspräsidenten Mahmud Ahmadinedschad.

Keine Untersuchung Griechische Steuerfahnder „extrem sensibel“

Es gab keine politische Einmischung in die Arbeit der zurückgetretenen griechischen Steuerfahnder. Der Oberste Gerichtshof urteilte, die Experten hätten impulsiv reagiert, weitere Untersuchungen seien überflüssig.

Sparbemühungen WAZ-Gruppe hat sich offenbar erholt

Einem Zeitungsbericht zufolge steuert die WAZ-Mediengruppe in diesem Jahr auf ein operatives Ergebnis von rund 110 Millionen Euro zu. Die Einsparungen in den vergangenen Jahre haben sich also offenbar rentiert.

Letzter Handelstag Wall Street am Jahresende lustlos

Da viele Wertpapierhändler ihren Urlaub genießen, halbierte sich heute das Handelsvolumen an der Wall Street. Dow Jones und S&P-500 steuern auf ein Jahres-Plus zu. Der Nasdaq wird wohl ein Minus einfahren.

Abstimmung Spanisches Dorf begrüßt Atomzwischenlager

Ist die Hoffnung auf Arbeit größer als die Angst vor Radioaktivität? Die Bewohner eines Dorfes südöstlich von Madrid haben für den Bau eines Atomzwischenlagers gestimmt. Bei Umweltschützern herrscht blankes Entsetzen.

Reaktion auf Kritik Arbeitslosenstatistik nicht beschönigend

Die Kritik der Grünen an der Arbeitslosenstatistik wird von der Bundesagentur für Arbeit zurückgewiesen. Es werde nichts verschleiert, erklärte ein Sprecher. Dennoch tauchen nicht alle Erwerbslosen in dem Zahlenwerk auf.

Beobachter in Syrien Hunderttausende folgen Protestaufruf

Viele Tote und Massenproteste: Die Beobachter der Arabischen Liga haben die Lage in Syrien nicht beruhigen können. Am Freitag strömten teils Hunderttausende landesweit auf die Straßen. Erneut kam es zu Gewalt.

Dax-Ausblick Von trüben Aussichten und bleibenden Risiken

Neues Jahr, neues Glück? Die Schuldenkrise wird auch 2012 das beherrschende Thema an den Märkten sein. Anleger hoffen auf positive Impulse von der sich erholenden US-Konjunktur. Doch auch 2012 droht die Schaukelbörse.

Drohende Kreditklemme Die deutsche Industrie schlägt Alarm

Die deutsche Industrie warnt vor einer Kreditklemme. Sollte es in der Schuldenkrise dazu kommen, würde das vor allem kleinere und mittelständische Betriebe treffen. Von ersten Schwierigkeiten sei schon zu hören.

Nach Razzia in Kairo Bundesregierung protestiert gegen Vorgehen

Die Bundesregierung hat auf die Durchsuchung des Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kairo reagiert und den ägyptischen Botschafter einbestellt. Die Behinderung der Stiftungsarbeit wird als inakzeptabel beurteilt.

Devisen Türkische Zentralbank stützt Lira

Der türkischen Notenbank ist es am Freitag mit aggressiven Interventionen am Devisenmarkt gelungen, die Lira zu stärken. Zuvor bereitete die unorthodoxe Geldpolitik der Zentralbank den Anlegern allerdings Sorgen.

Preisanstieg 2011 war das teuerste Heizöljahr aller Zeiten

Eine Preissteigerung von 25 Prozent machte Heizöl 2011 teuer wie nie. Aktuell kaufen Ölkunden nur zögerlich. Angesichts der iranischen Provokationen an der Straße von Hormus ist eine Verbilligung aber nicht in Sicht.

Börse New York Wall Street eröffnet kaum verändert

Am letzten Handelstag in diesem Jahr gab es keine marktbewegenden Nachrichten, also hielten sich die Anleger zurück. Dow Jones und Nasdaq lagen zu Handelsbeginn geringfügig tiefer als am Vortrag.

Expansion E.ON steht kurz vor Eintritt in neue Märkte

Nach eigenen Angaben sollen weniger als sechs Monate vergehen, bis E.ON einen neuen Markt erschließen will. Der Finanzspielraum für die Expansion des Energiekonzerns beläuft sich dabei auf „einige Milliarden Euro“.

Autobauer VW-Belegschaft wächst auf 500.000

Von den 28.000 neuen Stellen wurden 7.000 in Deutschland geschaffen, 11.000 in Europa und 10.000 außerhalb Europas, vor allem in China, Indien und den USA. Die meisten neuen Jobs entstanden allerdings durch Übernahmen.

Kreditaffäre BW-Bank nennt Details zu Privatkredit an Wulff

Die  Baden-Württembergische Bank stand im Verdacht, dem Bundespräsidenten Sonderkonditionen gewährt zu haben. Jetzt ist das Institut in die Offensive gegangen und legt das Geschäft offen – aber nicht ganz.

Fluggesellschaften Air India hat Aussicht auf Staatshilfen

Das indische Luftfahrtministerium greift der staatlichen Fluggesellschaft Air India finanziell unter die Arme. Bis 2017 soll das Unternehmen umgerechnet 4,7 Milliarden Euro erhalten und damit seine Schulden reduzieren.

Einzelhandel Das Geschäft mit dem Bumms

Zum Jahreswechsel macht die Sylvesterindustrie kräftig Kasse. Über 100 Millionen Euro lassen sich die Bürger ihre Knallerei kosten. Wie Hoteliers, Sektbrauer und Böllerfabrikanten vom alljährlichen Wahn profitieren.

Gruß-SMS Ausweg aus dem SMS-Silvester-Stau

Hunderte Millionen SMS werden die Deutschen in diesem Jahr in der Silvesternacht verschicken. Vier entscheidende Tipps, mit denen Ihre Grüße trotz Netzüberlastung ankommen.

Prozess 45-Jähriger soll Wulff auf Facebook beleidigt haben

Dem Mann wird vorgeworfen, er habe ein Foto des Präsidentenpaars veröffentlicht und dazu angemerkt, Bettina Wulff fehle nur noch ein „Schiffchen auf dem Kopf“ und sie sehe aus wie ein „Blitzmädel im Afrika-Einsatz“.

Exportwirtschaft Nach Rekordjahr soll es keinen Einbruch geben

Die Rekordmarke von einer Billion Euro haben die deutschen Exporteure in diesem Jahr geknackt. Experten halten für 2012 ein Export-Wachstum von „mindestens sechs Prozent“ für möglich und blicken auf die Märkte der...

Piratenbekämpfung Rolle der Bundeswehr an Land offen

Der Bundestag hat das Mandat zur Piratenbekämpfung am Horn von Afrika verlängert. Jetzt überlegt die EU, künftig auch am Strand gegen Piraten vorzugehen. Die Rolle der Bundeswehr ist dabei aber noch unklar.

Superwahljahr 2012: China Nur die Partei hat die Wahl

Heute in einem Jahr könnten ganz andere Gesichter die politische Welt prägen. Denn: Noch nie wurde in so vielen Wirtschaftssupermächten fast gleichzeitig gewählt. In China ist der Ausgang jetzt schon klar.

Superwahljahr 2012: USA Obamas letzte Chance

Ob Barack Obama wiedergewählt wird, hängt von zwei wesentlichen Dingen ab: dem Zustand der Wirtschaft und der Schwäche seiner Gegner. Ein Ausblick auf das Wahljahr 2012.

Superwahljahr 2012: Frankreich Der Anti-Sarkozy in Erklärungsnot

60.000 neue Stellen und ein ausgeglichener Haushalt: François Hollande hat große Pläne für Frankreich. Ob er sie finanzieren kann, ist aber unklar. Der Kandidat der Sozialisten wird jetzt mit der Realität konfrontiert.

Koalitionsstreit Selbständige zur Altersvorsorge verpflichten

Die Regierungskoalition ist uneins: FDP und CSU plädieren für eine obligatorische Altersvorsorge. Die CDU fordert, dass Selbständige verpflichtet werden sollten, in die gesetzliche Rentenversicherung einzuzahlen.

Superwahljahr 2012: Russland Putin muss mit heftigem Gegenwind kämpfen

Lange galt die Präsidentenwahl in Russland als ausgemachte Sache. Ministerpräsident Putin sollte Präsident Medwedjew folgen. Doch nun demonstrieren Zehntausende gegen die Regierung. Putin steht vor einem schwierigen...

Athen unter EU-Aufsicht Strauß-Vorstoß zu Griechenland stößt auf Widerspruch

Steuerfahnder, die das Weite suchen und Ex-Politiker, die den Hals nicht voll kriegen. Griechenland sorgt weiter für Schlagzeilen. Schon wird ein härteres Durchgreifen der EU gefordert. Ob das wirklich helfen könnte?

Erdöl Die iranische Drohung

Für 2012 lässt vieles auf stabile oder leicht sinkende Ölpreise schließen. Kaufen kann sich dafür keiner etwas: Wegen der politischen Entwicklung rund um den Iran droht der Welt eine dramatische Ölkrise.

Autohersteller Saab-Insolvenzverwalter glaubt ans Überleben

Das Unternehmen könnte zumindest in Teilen fortbestehen, hoffen die beiden Insolvenzverwalter. Interesse soll es zunächst aus Schweden geben, aber auch mit der türkischen Regierung hätte man Kontakt aufgenommen.

Jahresausblick 2012 Große Börsengänge lassen auf sich warten

Die Börsen schwanken derzeit zu stark, als dass Anleger es wagen würden, Aktien von Neuemissionen zu zeichnen. Bevor das Geschäft mit Börsengängen wieder in Schwung kommt, muss eine Lösung für die Staatschuldenkrise her.

Umstrittenes Gesetz Ungarns Premier nimmt Notenbank an die Kette

Die rechts-konservative ungarische Regierung hat ein Gesetz durchs Parlament gepeitscht, dass die Unabhängigkeit der Notenbank einschränkt. International hagelte es bereits im Vorfeld Kritik.

Multitalent gefragt Stephen Hawking sucht Assistenten

Der Astrophysiker Stephen Hawking ist auf der Suche nach einem Assistenten, der bei der Instandhaltung seines markanten Computer-Sprachsystems hilft. Bewerben sollten sich allerdings nur echte Multitalente.

Surfen im Büro Facebook frisst Milliarden Euro Arbeitszeit

Arbeitszeit im Wert von mehr als 25 Milliarden Euro geht in Deutschland verloren, weil Beschäftigte bei Facebook aktiv sind. Jeder vierte Beschäftigte surft auf der Arbeit bei Facebook.

Ausschüttung Lebensversicherer senken Überschussbeteiligung

50 Versicherer senken die laufende Verzinsung ihrer Kundengelder so stark wie seit Jahren nicht mehr. Zwölf halten sie stabil und nur die Deutsche Ärzteversicherung zahlt mit gut vier Prozent mehr als vor einem Jahr.

Derivate Blackrock beantragt aktiv gemanagte ETFs

Der Vermögensverwalter hat seine ersten börsennotierten Indexfonds mit aktivem Portfoliomanagement konzipiert. In den USA gibt es bereits mehrere solcher Fonds, in Europa steckt dieser Ansatz noch in den Kinderschuhen.

Staatsanleihen Geschenke für Dänemark, Kosten für Italien

Bitter für Italien: Um ihre Staatsanleihen loszuwerden, muss das Land fast sieben Prozent Rendite zahlen. Dänemark bekommt das Geld geschenkt.

„Aktive Rolle in der CSU“ Seehofer will Guttenberg zurückholen

Horst Seehofer will Karl-Theodor zu Guttenberg zurück. Der bayerische Ministerpräsident will sich um ein Comeback des Freiherrn auf der politischen Bühne bemühen. Wann genau das sein soll, lässt Seehofer offen.

Franz Josef Strauß Die Affären des Strauß-Nachwuchs

Was ist eigentlich aus den drei Kindern von Franz Josef Strauß und seiner Frau Marianne, Max Josef, Franz Georg und Monika geworden? Um Max und Monika ranken sich einige Affären.

Griechenland Papandreou - der entzauberter Held

Götterdämmerung bei Griechenlands Sozialisten: Nach dem erzwungenen Rücktritt vom Amt des Ministerpräsidenten muss Giorgos Papandreou jetzt auch um den Vorsitz der Panhellenischen Sozialistischen Bewegung (Pasok) bangen.

Rohölverarbeiter Petroplus vor Lösung der Liquiditätsklemme

Der französische Rohölverarbeiter Petroplus steht vor einer Lösung seiner Liquiditätsklemme. Am Dienstag hatten Banken Petroplus eine Kreditlinie von einer Milliarde Dollar gesperrt.

Kapitalaufstockung Fristverlängerung für die Hypo Alpe-Adria

Die Aufsichtsbehörde hat beschlossen, der verstaatlichten Bank die Frist vom 31. März auf den 31. Dezember 2012 zu verlängern. Bis dahin muss die Bank ihre Eigenmittelquote hochschrauben.

10 Jahre Euro-Bargeld Totgesagte leben länger

Das Euro-Bargeld wird zehn Jahre alt. Trotz Schuldenkrise ist der Euro heute deutlich stärker als bei seiner Einführung, dir Furcht vor dem „Teuro“ war weitgehend unbegründet. Und trotzdem melden sich die Kritiker immer...

Staatsanleihen Schuldenstaaten droht Zitterpartie

Selbst wenn der Euro die Krise im kommenden Jahr überlebt, bleibt für die schwächsten Staaten noch viel zu tun. Für Italien oder Spanien dürfte es nicht leicht werden, Anleihen am Markt zu platzieren.

Unternehmensanleihen Experten empfehlen Firmenbonds

Unternehmensanleihen haben in diesem Jahr nicht viel abgeworfen. Doch soll sich 2012 das ändern. Anleger müssen aber zwischenzeitlich mit starken Schwankungen rechnen.

Bundesanleihen Deutschland wird nicht mehr so billig an Geld kommen

Die Euro-Krise könnte 2012 in Deutschland ankommen. Die meisten Banken und Investmenthäuser erwarten steigende Renditen für Bundesanleihen. Das heißt: Die Bundesrepublik muss mehr für ihre Schulden zahlen.

Interview Schäuble zur Euro-Krise „Ansteckungsgefahr gebannt“

Bundesfinanzminister Schäuble rechnet damit, dass die Euro-Länder die Schuldenkrise im kommenden Jahr in den Griff kriegen. Dabei setzt er große Hoffnungen auf den neuen Euro-Rettungsfonds ESM.

Lebensversicherer Allianz Leben ist mit Geschäft zufrieden

Die Lebensversicherungs-Tochter der Allianz hat nach eigenen Angaben ein gute Entwicklung hinter sich. Das Neugeschäft gegen laufenden Beitrag sei mit zweistelligen Raten gewachsen.

Krabbenfischer in der Krise Das „rote Gold der Nordsee“ verfällt im Wert

Im Wattenmeer wimmelt es vor Krabben, doch die Krabbenfischer kämpfen ums Überleben. Der Vorsitzende der Erzeugergemeinschaft verkauft seinen Kutter. Zurzeit steht rund ein Viertel der deutschen Fangflotte zum Verkauf.

Einkaufsmanager-Index Chinas Industrie schwächelt

Zum Jahresende bleibt das Barometer unter der 50-Punkte-Marke - das signalisiert kein Wachstum. Die schwächere ausländische Nachfrage macht sich bemerkbar. Experten rechnen deshalb mit einer Lockerung der Geldpolitik.

Ukraine Julia Timoschenko ins Straflager verlegt

Die ehemalige Regierungschefin der Ukraine, Julia Timoschenko, ist ins Straflager verlegt worden. In der Frauenhaftanstalt Katschanowka soll sie ihre siebenjährige Haftstrafe absitzen.

Schmiergeldaffäre Telekom zahlt Millionenvergleich

Die Deutsche Telekom ist von alten Korruptionsvorwürfen auf dem Balkan eingeholt worden. Die Bonner und eine Tochtergesellschaft drücken deswegen in den USA eine hohe zweistellige Millionensumme ab.

Mission Grail Nasa-Mondsonden fast am Ziel

Zwei US-Raumsonden werden am Wochenende in eine Umlaufbahn um den Mond einschwenken. In den kommenden Monaten sollen sie einige bislang ungelöste Rätsel des Erdtrabanten entschlüsseln.

Weltbörsen Deutsche Konzerne sind weniger wert

Deutschlands Konzerne haben infolge der Euro-Schuldenkrise an Börsenwert eingebüßt. Von den 100 teuersten Unternehmen der Welt stammen nur vier aus Deutschland.

Auto-Beladung für den Winterurlaub Tief stapeln und auf Übergewicht achten

Mit dem Pkw in den Winterurlaub erfordert etwas mehr Aufmerksamkeit vor Reiseantritt. Oftmals ist das Fahrzeug "randvoll" beladen und reagiert in bestimmten Situationen anders als gewohnt.

Edelmetalle Gold beendet Quartal im Minus

Der Goldpreis hat nach einer Talfahrt zwar wieder angezogen, das Schlussquartal beendet das Edelmetall dennoch im Minus. Es ist das erste seit dreieinhalb Jahren.

Strauß junior zur Euro-Krise Im Namen des Vaters

Wie hätte Franz-Josef Strauß auf die Euro-Krise reagiert? Sie wäre ihm nicht gleichgültig gewesen. Wie sein Sohn denkt, wissen wir jetzt - dank eines Facebook-Eintrages. Dort macht Max Josef Strauß seinem Ärger Luft.

Frachtgeschäft Lufthansa hat Probleme in China

Die Lufthansa hat im chinesischen Frachtgeschäft Probleme. Die Flugzeuge der Fluglinie Jade Cargo, an der die Lufthansa beteiligt ist, heben nicht mehr ab. Anscheinend ist Jade Cargo das Geld ausgegangen.

Finanzlasten günstig abzugeben Griechische Banken kämpfen um ihr Überleben

Die griechischen Banken suchen händeringend nach Wegen, neues Geld aufzunehmen. Dafür trennen sie sich nun großspurig von Auslandsbeteiligungen. Ansonsten könnten sie die nötigen Milliarden kaum einspielen.

Krankenkassen Klamme Kassen müssen Versicherte unterstützen

Bei einer drohenden Insolvenz müssen Krankenkassen ihre Versicherten in Zukunft frühzeitig informieren. Außerdem müssen die Kassen ihre Mitglieder bei einem Wechsel unterstützen.

Holzverarbeiter Pfleiderer verkauft Werke in den USA

Beim Ausstieg aus dem Nordamerikageschäft macht der Holzverarbeiter Pfleiderer Fortschritte. Das Unternehmen hat seine Span- und Faserplattenwerke in den USA abgestoßen.

Devisen Yuan dürfte langfristig weiter steigen

Im Jahr 2011 hat China den Yuan um rund 4,5 Prozent aufwerten lassen. Langfristig dürfte sich der Trend fortsetzen, die Aufwertung sich aber verlangsamen.

Betreuungsgeld Wirtschaftsforscher verurteilen Herdprämie

Wirtschaftsforscher fordern von der Bundesregierung einen Verzicht auf die Einführung des Betreuungsgeld. Die sogenannte „Herdprämie“ sei ein sozialpolitischer Rückschritt.

Umfrage Deutsche sind beim Euro optimistisch

Die Deutschen gehen mehrheitlich vom Fortbestand der Euro-Zone aus. Lediglich 20 Prozent erwarten 2012 ein Auseinanderbrechen der Währungsunion.

Rohstoffe Streit mit Iran lässt Ölpreise steigen

Leicht ansteigend zeigen sich die Ölpreise am letzten Handelstag des Jahres. Hintergrund ist der Streit mit Iran um die Blockade der Meerenge von Hormus. Ein weiterer Anstieg ist allerdings kaum zu erwarten.

Devisen Euro erholt sich nur leicht

Im Devisenhandel in Fernost hat sich der Euro nur leicht erholt. Die Gemeinschaftswährung liegt weiterhin unter der Marke von 1,30 Dollar.

Euro-Krise Schäuble schließt ein Auseinanderbrechen des Euro aus

Bundesfinanzminister Schäuble rechnet damit, dass die Euro-Länder die Schuldenkrise im kommenden Jahr in den Griff kriegen. Eine Signalwirkung habe dabei die schnelle Kapitalausstattung des Euro-Rettungsfonds ESM.

Börse Frankfurt Letzter Handelsstart des Jahres im Plus erwartet

Für den Deutschen Aktienindex sieht es nach einem guten letzten Handelstag des Jahres 2011 aus. Doch unter dem Strich bleibt eine tiefrote Bilanz für Dax und Euro.

Elternzeit Schröder will mehr Väter am Wickeltisch

Meist bleiben in Deutschland immer noch die Mütter beim Baby. Zwar ist der Anteil der Väter gestiegen, die Elternzeit in Anspruch nehmen. Doch Bundesfamilienministerin Kristina Schröder hat mehr mit ihnen vor.

Kein Kurswechsel Alles beim Alten in Nordkorea

Nach dem Tod des langjährigen Machthabers Kim Jong Il erklärt die Nationale Verteidigungskommission Nordkoreas ihren politischen Kurs. Dafür wählt das mächtigste Entscheidungsgremium des Landes harsche Worte.

Syrien-Beobachter Grüne zweifeln an Unabhängigkeit der Mission

Macht die Arabische Liga einen Bock zum Gärtner? Äußerst kritisch sieht der Menschenrechtsexperte der Grünen, Volker Beck, den Leiter der Beobachtermission in Syrien, den sudanesischen General Mustafa al-Dabi.

Börse Tokio US-Konjunkturdaten geben Nikkei Auftrieb

Auf dem Börsenparkett in Tokio ist ein zarter Wandel eingekehrt. Die japanischen Anleger freuten sich über Arbeitsmarkt- und Immobiliendaten aus den USA. Die europäische Schuldenkrise trat in den Hintergrund.

Gerichtsurteil US-Telekomkonzerne dürfen lauschen

Telefone ohne richterlichen Beschluss abzuhören ist strafbar. In den USA kommen dabei allerdings Telekomkonzerne ungeschoren davon. Ein Berufungsgericht wertet es als verfassungskonform, Behörden beim Lauschen zu helfen.

Nach Rücktritt von Steuerfahndern Papademos fordert umgehende Aufklärung

Der griechische Regierungschef demonstriert Entschlossenheit im Kampf gegen Steuerhinterziehung: Nach dem Rücktritt zweier Steuerprüfer hat Papademos eine sofortige Untersuchung des Vorfalls angeordnet.

Meistgelesen

Elitenforscher „Es gibt kaum etwas Stabileres als Großvermögen“

Der Soziologe Michael Hartmann erforscht seit Jahrzehnten die Eliten. In seinem neuen Buch moniert er: Sie werden homogener, vermögender und entfernen sich immer weiter von der Bevölkerung. Das stärkt die AfD.

BrandIndex So unzufrieden sind die Deutschen mit den Paketdiensten

Vor allem Städter haben Probleme mit der Paketzustellung. Packstationen sind nicht für alle eine Lösung. Bekommen DHL, Hermes und Co. die Situation nicht besser in den Griff, könnte Amazon die Schwäche nutzen.

Work-Life-Balance Immer weniger Studenten streben eine Karriere an

Langfristig gutes Geld zu verdienen war für junge Menschen lange der Hauptgrund, an eine Universität zu gehen. Heute setzen junge Akademiker ihre Prioritäten anders - mit einer interessanten historischen Parallele.

Agilitätsmythen Arbeiten Sie agil, aber machen Sie es richtig

Klassische Organisationen scheitern oft an ihrer Transformation. Internet-Ikone und Chef des Beratungsunternehmens DoubleYuu Willms Buhse zeigt die typischen fünf Fehler auf und erklärt, wie sie vermieden werden können.

Landlust statt Landflucht Die Kleinstadt wird wieder geliebt

Die Kleinstadt wird wieder attraktiv. Es ist zwar noch keine Großstadtflucht, aber mehr und mehr ziehen von der Groß- in die Kleinstadt. Für die Städtchen eine große Chance, wenn sie sie richtig nutzen.
WirtschaftsWoche

Nr. 34 vom 17.08.2018

Anlegers Albtraum

Wie hart die Schwellenländerkrise die Weltwirtschaft trifft. Und wie Sie Ihr Depot schützen.

Folgen Sie uns