WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Archiv

2018   2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   2004   2003   2002   2001   2000  

Giorgio Napolitano Italiens Präsident will bald zurücktreten

Auch in Italien hält der Präsident zum Jahresende eine Fernsehansprache. Giorgio Napolitanos Botschaft bringt den italienischen Ministerpräsidenten Renzi in die Bredouille: Jener soll für ihn einen Nachfolger finden.

Anschlag auf Feier Selbstmordattentäter tötet 23 Menschen im Jemen

Eine Feier zu Ehren des Propheten Mohammed ist im Jemen zum Ziel eines Anschlags geworden. Dabei gab es mindestens 23 Tote. Ermittler haben nun einen örtlichen Al-Kaida-Ableger im Visier.

Internationaler Strafgerichtshof Palästinenser wenden sich an Den Haag

Nach dem Scheitern einer Nahost-Resolution im Uno-Sicherheitsrat wollen sich die Palästinenser beim Internationalen Strafgerichtshof über die israelische Besatzung beschweren. Doch auch sie müssen mit Folgen rechnen.

Taxidienst Spanien verdirbt Uber das Neujahrsgeschäft

Wegen unlauteren Wettbewerbs hat ein spanisches Gericht die Fahrdienstvermittlung durch Uber am 9. Dezember verboten. Uber scherte sich nicht drum. Doch die Justiz fand Wege, den umstrittenen Taxidienst zu stoppen.

Neujahrsansprache Putin stößt auf die Krim an

In seiner Neujahrsansprache feiert der russische Präsident Wladimir Putin die Annexion der Krim. Doch auch die Konsequenzen seiner Politik macht Putin zum Thema - und erlaubt sich dazu eine Geste in Richtung Ukraine.

Furcht vor der Krise Griechen räumen ihre Bankkonten leer

Steht Griechenland vor dem Kollaps? Wird das Land aus dem Euro austreten? Diese Fragen beschäftigen vor den Neuwahlen nicht nur Politiker im In- und Ausland: Viele Bürger und Unternehmen treffen Vorsichtsmaßnahmen.

Börse New York Wall Street geht mit Gewinnen in den Endspurt

An Silvester wird an der New Yorker Börse regulär gehandelt. Zu Beginn bewegen sich die Indizes leicht nach oben. Ein Pharmakonzern überrascht mit einem enormen Kurssprung.

Mindestlohn, Euro, Konjunktur Das bringt das Wirtschaftsjahr 2015

Die Märkte zittern vor der Griechenland-Wahl. Der Mindestlohn kommt. Bei den Energiepreisen winkt eine Entlastung. Die Tarifkonflikte bei bei Lokführern warten auf eine Lösung. Was sich 2015 in der Wirtschaft tun wird.

So wird 2015 "Deutschland steht vor einer Wohlstandswende"

Der Zukunftsforscher Horst Opaschowski sieht die Stimmung im Land zwischen Euphorie und Enttäuschung schwanken, warnt vor neuen kulturellen Konflikten und verrät sein Unwort des Jahres.

Anlegerrecht Geduldsspiel Honorarberatung

Die Honorarberater sollen Kunden unabhängig bei der Geldanlage beraten. Dafür wurde sogar ein Gesetz etabliert. Noch tut sich der Markt schwer, der Trend ist laut Experten dennoch unaufhaltbar.

Pluto, Cern, Ebola So wird 2015 für die Wissenschaft

Das Wissenschaftsmagazin „Nature“ wagt eine Prognose für 2015. Im Mittelpunkt stehen demnach der Teilchenbeschleuniger am Cern, der Kampf gegen Ebola, ein Abkommen gegen den Klimawandel und zwei Rendezvous im Weltall.

Standardbrief wird teurer Post erhöht Porto zum dritten Mal in Folge

Deutschland mailt, chattet und kommuniziert digital – Briefeschreiben ist out. Der Post bereitet das immer mehr Probleme, die Folge: Im Januar steigt das Porto abermals. Doch das lässt die Postkunden weitgehend kalt.

Euro-Krise Spekulation auf Aktienabsturz in Griechenland

Die politische Krise in Griechenland ruft alte Ängste wieder wach. Viele Investoren befürchten ein erneutes Ausbrechen der fast schon vergessenen Euro-Krise. Ist diese Angst übertrieben?

Bank Vontobel „Wir haben Neuland betreten“

Im Zertifikategeschäft bahnt sich eine kleine Revolution an. Die Banken Vontobel und Commerzbank bieten eine Plattform an, die Zertifikate einfach vergleichen lässt. Es könnte der der Branche einen neuen Schub geben.

Streik Easyjet streicht 138 Flüge

Easyjet bleibt über Silvester und Neujahr am Boden: Wegen eines zweitägigen Streiks französischer Flugbegleiter der Proteste streicht die Fluglinie rund 70 Verbindungen vor allem innerhalb Frankreichs.

Nach Neujahrsansprache AfD verteidigt Pegida gegen Kritik von Merkel

Mit ihrer Neujahrsansprache hat Bundeskanzlerin Merkel die Debatte über die Protestbewegung Pegida neu angefacht. Zuspruch erhält sie von Grünen und Linken. Die AfD stellt sich indes schützend vor die...

Kremlkritiker Vorerst keine Konsequenzen für Nawalny

Mit seinem Verstoß gegen den Hausarrest hat Putin-Gegner Nawalny für Aufsehen gesorgt. Doch an seiner Lage ändert sich deswegen nichts. Rund 70 seiner Anhänger verbringen nach einer Demonstration die Nacht im Gefängnis.

Personalisierte Werbung Facebook verschiebt Einführung neuer Datenschutz-Regeln

Die neuen Datenschutz-Regeln von Facebook sollen die Tür für ortsbasierte und stärker personalisierte Werbung öffnen. Das Online-Netzwerk gibt Nutzern und Behörden nun mehr Zeit, sich damit auseinanderzusetzen.

Billigairlines Lufthansa steigt stärker ins Billiggeschäft ein

Die Lufthansa muss in einem schwierigen Marktumfeld 2015 beweisen, dass sie auch billig kann. Billiges Kerosin gibt zusätzlichen Rückenwind, doch die Piloten stellen sich weiterhin quer.

Kredit 2015 Baugeld ist so günstig wie nie

Während Sparer unter dem Zinstief ächzen, profitieren Kreditnehmer von historisch günstigen Konditionen bei Baugeld und Ratenkrediten. Wie Immobilienbesitzer tausende Euro sparen und wann die Zinsen wieder steigen.

Pannenflughafen Eröffnung von Flughafen BER wohl erst 2018

Vier Eröffnungstermine des Hauptstadtflughafens sind bereits geplatzt. Jetzt soll sich die Fertigstellung nochmals verzögern. Der SPD-Verkehrspolitiker Martin Burkert zweifelt an einer Eröffnung im Jahr 2017.

Jaguar und Edel-Burger Die Comebacks des Wirtschaftsjahres

Totgesagte Unternehmen, Produkte mit zweifelhaften Ruf – was am Markt keinen Erfolg hat, verschwindet normalerweise. Einige schaffen aber auch ein kurioses Comeback. Wer zu den unerwarteten Gewinnern des Jahres gehört.

Ägypten „Islamischer als die Islamisten“

Homosexualität ist in Ägypten nicht verboten. Verfolgt wird sie trotzdem – eine Festnahme von Dutzenden Männer hat die Polizei sogar für die Medien inszeniert. Die Stimmung gegenüber Schwulen scheint endgültig gekippt.

Asylverfahren Bayern will abgelehnte Asylbewerber schneller abschieben

Bayern verschärft seine Regeln für Asylbewerber. Sie sollen das Land künftig schneller verlassen. Innenminister Joachim Herrmann will dafür neue Ausländerbehörden schaffen.

Niedrigere Arbeitslosigkeit Bundesagentur überrascht mit Milliarden-Überschuss

Die niedrige Arbeitslosigkeit in Deutschland macht sich auch in der Kasse der Bundesagentur für Arbeit bemerkbar. Sie verbucht erneut einen Überschuss. Für Krisen ist sie damit aber nicht gerüstet.

Roland Berger Warum sich die Wirtschaft auf 2015 freuen kann

"Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist." Der Satz von Theodor Heuss ist eines der Lieblingszitate von Roland Berger. Er hofft für 2015 auf mehr Zuversicht im Land. Gründe dafür sieht er reichlich.

Trotz Netzzensur Chinas Staatsmedien twittern

Facebook und Twitter sind in China gesperrt. Aber ausgerechnet große Staatsmedien unterlaufen die Blockaden. Staatschef Xi Jinping sieht das Internet als „Schlachtfeld für ideologische Kontrolle“.

Verbraucherschützer warnen Niedrigzins lässt Banken Gebühren erhöhen

Sparer bekommen auf Guthaben schon länger nur noch mickrige Zinsen. Auch Banken spüren die Null-Zins-Politik der EZB. Manche macht das erfinderisch - zulasten der Kunden, wie Verbraucherschützer warnen.

Grexit hat seinen Schrecken verloren Ifo-Chef Sinn legt Griechenlands Euro-Austritt nahe

In Griechenland stehen Neuwahlen an. Dabei könnte das Linksbündnis Syriza gewinnen und Sparmaßnahmen herunterschrauben. Und dann? Deutsche Politiker und Wirtschaftsexperten halten einen Euro-Austritt für denkbar.

Fusion von CNR und CSR Chinas Zugbauer tun sich gegen Siemens zusammen

Die größten chinesischen Zughersteller haben ein Patentrezept für den Konkurrenzkampf gefunden: Sie erkunden den Weltmarkt gemeinsam. Mit ihrer Megafusion bewegen CNR und CSR auch die Börse in Hongkong.

Neujahrsansprache Merkel warnt scharf vor Pegida

Zum neuen Jahr findet die Kanzlerin deutliche Worte. Hinter Protesten gegen angebliche Überfremdung stehe oft Kälte und Hass. Merkel ruft die Deutschen auf: „Folgen Sie denen nicht!“

Neujahrsansprache Merkels Rede ist alles andere als visionär

In ihrer Neujahrsansprache betont Kanzlerin Angela Merkel den Zusammenhalt: international in EU und Nato, im Inland zwischen jung und alt – und mit Flüchtlingen, die nach Deutschland kommen. Von Reformen keine Spur.

Immobilien 2015 Wo der Kauf noch lohnt

In vielen Metropolen brechen Kaufpreise und Mieten alle Rekorde – wenn überhaupt noch interessante Objekte inseriert werden. Banker, Bestandshalter und andere Immobilienprofis erklären, ob die Rally 2015 weitergeht.

Ticketpreise steigen Wo der Nahverkehr teurer wird

Den Jahreswechsel nehmen viele Verkehrsbetriebe als Anlass, um die Preise zu erhöhen. Was die Kunden ärgert, ist für viele Nahverkehrsunternehmen überlebenswichtig.

Mobilität 2025 In Megacities entsteht der Verkehr der Zukunft

Autos werden gemietet statt gekauft und sind intelligent vernetzt – im Jahr 2025. Trendforscher Sven Gábor Jánszky erklärt, wie sich die Unternehmen an die Mobilität der Zukunft anpassen müssen.

Verbraucherschützer Niedrigzinsen bringen Belastungen für Bankkunden

Die Verbraucherzentralen bauen im neuen Jahr einen Finanzmarktwächter auf. Im Vorfeld warnen sie vor den Folgen der Leitzinssenkungen - und entdecken nicht nur versteckte Belastungen für Bankkunden.

CNR und CSR Chinas Zugbauer tun sich gegen Siemens zusammen

Die größten chinesischen Zughersteller haben ein Patentrezept für den Konkurrenzkampf gefunden: Sie erkunden den Weltmarkt gemeinsam. Mit ihrer Megafusion bewegen CNR und CSR auch die Börse in Hongkong.

Schwere Wirtschaftskrise Venezuela droht der Bankrott

Eine Inflationsrate von 64 Prozent, ein schrumpfendes BIP und jede Menge Schulden: Venezuela steuert auf den Bankrott zu. Für die Rezession in dem Land ist nicht nur der Ölpreis verantwortlich.

„Kein Erpressungspotenzial mehr“ Stimmen für Euro-Austritt Griechenlands mehren sich

In Griechenland stehen Neuwahlen an. Dabei könnte das Linksbündnis Syriza gewinnen und Sparmaßnahmen herunterschrauben. Deshalb halten deutsche Politiker und Wirtschaftsexperten einen Euro-Austritt für denkbar.

Energoatom und Westinghouse Ukraine bestellt Atombrennstoff in den USA

Nicht nur Gas, sondern auch Brennstoff für Atomkraftwerke hat die Ukraine bisher aus Russland bezogen. Nun soll ein Liefervertrag mit dem US-Konzern Westinghouse Unabhängigkeit bringen. Prompt warnt Russland vor Risiken.

Digitale Arbeitswelt Wie Firmen die Kommunikationsflut eindämmen

Ob Firmensmartphone oder Home-Office: Durch das mobile Arbeiten sind wir längst zu Dauergästen im Internet geworden. Einige Unternehmen ziehen nun klare Grenzen zwischen Job und Freizeit. Doch das birgt auch Probleme.

Ukraine, IS, Norkorea Das bringt die Weltpolitik 2015

Krim, Gaza, Islamischer Staat, Ebola – 2014 brach eine Krise nach der anderen über die Welt herein. Und was bringt 2015? Prognosen sind bekanntlich heikel. Einiges lässt sich aber doch vorhersagen.

South-Stream-Flop Pipeline-Aus kostet Salzgitter Millionen

Das politisch motivierte Aus für das Milliardenprojekt South Stream ist ein herber Rückschlag für den Stahllieferanten Salzgitter. Der Konzern hatte gerade begonnen, sich von schweren Verlusten zu erholen.

Putin-Kritiker Nawalny nach Verstoß gegen Hausarrest festgenommen

Kremlkritiker Alexej Nawalny ist aus seinem Hausarrest ausgebrochen und in Moskau festgenommen worden. „Ich will heute bei euch sein“, schrieb er zuvor auf Twitter an seine Anhänger, die eine Demonstration planten.

ADAC Zahl der Verkehrstoten leicht gestiegen

Einer Schätzung des ADACs nach ist die Zahl der Verkehrstoten 2014 erstmals seit Jahren wieder gestiegen. Es verunglückten vor allem mehr Rad- und Motoradfahrer. Schneefreie Straßen sollen ein Grund dafür sein.

Vítor Constâncio "Deflation ist gefährlich"

Der Vizepräsident der Europäischen Zentralbank (EZB) warnt vor dauerhaft sinkenden Preisen im europäischen Währungsraum und verteidigt den umstrittenen Kauf von Staatsanleihen.

Sstaatsanleihen Italien kommt immer günstiger an frisches Geld

Die italienische Wirtschaft ist noch lange nicht auf dem Weg der Besserung. Dennoch vertrauen immer mehr Anleger dem Land ihr Geld an. Die Anleihe-Renditen sinken auf ein Rekordtief – der EZB sei Dank.

Friedrichs Merkel-Kritik Kursdebatte der CDU ist verlogen

Seehofer weist Friedrichs Kritik an Merkel zurück. Und wieder diskutiert die Union, ob die Abkehr von konservativen Positionen ihnen schadet oder nutzt. Doch mehr als oberflächliches Geplänkel kommt nicht dabei raus.

Norman Atlantic Zahl der Toten könnte deutlich größer sein

Auf der Unglücksfähre „Norman Atlantic“ sollen sich illegale Einwanderer versteckt haben. Das könnte bedeuten, dass es beim Brand des Schiffes weit mehr Tote gegeben hat als bislang angenommen.

Regenerative Energien 2014 war ein starkes Jahr für die Windkraft

Wind ist Deutschlands Stromlieferant Nummer Eins unter den Erneuerbaren. 2014 kamen noch viele Windanlagen neu hinzu. Bei der Photovoltaik flacht das Wachstum dagegen immer mehr ab.

Börse New York Keine Silvesterstimmung an der Wall Street

Das Börsenjahr 2014 neigt sich dem Ende zu, doch von Feierstimmung kann nicht die Rede sein. An der Wall Street verlieren die Indizes an Wert. Viele Anleger neigen zum Jahresende zu Gewinnmitnahmen.

Syriza-Bündnis Die fünf schrägsten Forderungen der griechischen Linken

Die linksradikale Syriza-Bündnis könnte unter ihrem Chef Alexis Tsipras bei den Neuwahlen stärkste Kraft werden. Ihre Funktionäre haben eine lange Liste von kruden Wünschen. Ein Überblick – und Realitäts-Check.     

Deutsche Bahn Bahnkonzern muss Gewinnziele kassieren

Die Deutsche Bahn, so ein Sprichwort, hat fünf Feinde: Frühling, Sommer, Herbst, Winter und den Fahrgast. In diesem Jahr kommen auch noch Fernbusse und Streiks dazu – das Unternehmen muss seine Gewinnziele kassieren.

Frage der Woche Wie stark schädigen Obst und Gemüse die Umwelt?

Je nach Anbauart und Herkunft schwanken Wasserverbrauch und Klimabilanz von Obst und Gemüse gewaltig.

Finanzkrise in Griechenland Schuldenerlass gegen Euro-Austritt?

Der CDU-Abgeordnete Klaus-Peter Willsch schlägt vor, den krisengeschüttelten Griechen einen pikanten Deal anzubieten: Man könnte dem Land einen Teil seiner Schulden erlassen – wenn es im Gegenzug aus dem Euro austritt.

Bank of England Soziale Netzwerke werden zum Wirtschaftsindikator

Eigentlich ist es so, dass Unternehmen soziale Netzwerke nutzen, um sich selbst zu vermarkten. Die Bank of England dagegen setzt auf Facebook & Co., um die wirtschaftliche Entwicklung Großbritanniens zu analysieren.

So entwickelt sich die Weltwirtschaft Wie die USA den Rest der Welt abhängen

Russland taumelt, die Schwellenländer stecken in der Flaute, die Euro-Krise meldet sich zurück – als globaler Wachstumsmotor kommen 2015 nur die USA in Schwung. Ein Blick auf die wichtigsten Volkswirtschaften.

CDU-Politiker attackiert Friedrich „In der Fraktion kriegt er das Maul nicht auf“

Die harte Kritik von Ex-Minister Hans-Peter Friedrich an Bundeskanzlerin Angela Merkel belastet das Klima in der Unionsfraktion. Ein CDU-Abgeordneter macht seinem Ärger nun bei Facebook Luft.

Angry Birds und Kim Jong Un Informatik studieren in Nordkorea

Surfen nur unter Aufsicht, aber auch eine App für Kim Jong Un-Reden und eine eigene Version des Spiels „Angry Birds“. Der Amerikaner Will Scott erzählt unter welchen Bedingungen er in Nordkorea Informatik lehrte.

Zuwanderung Deutsche Städte- und Gemeindebund widerspricht Ökonom

Flüchtlinge sollten keiner Kosten-Nutzen-Analyse unterworfen werden: Der Deutsche Städte- und Gemeindebund will von einem „Verlustgeschäft“ Migration nichts wissen. Zumal die meisten Flüchtlinge gut ausgebildet seien.

Wie es jetzt in Athen weitergeht Griechenland vor dem Abgrund

Die Zukunft Griechenlands und der Verbleib in der Europäischen Union stehen auf dem Spiel: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Umbruch in Athen und die Auswirkungen auf Deutschland

Zu hohe Verkaufsziele Auto-Herstellern droht neues Ungemach in China

Chinesische Autohändler beschweren sich bei Behörden über die hohen Verkaufsziele, die ihnen von den Herstellern diktiert würden. Hersteller hätten einen zu großen Einfluss auf die Händler, heißt es.

Fed, Schuldenstreit, Dollar Die Stolpersteine für die US-Wirtschaft 2015

Während die Euro-Zone taumelt, sind die USA zurück auf den Beinen und haben bald wieder ihre alte Stärke. Doch das Schreckgespenst einer erneuten Krise ist noch nicht gebannt. 2015 könnte zum Schicksalsjahr werden.

Robert-Koch-Institut Ebola-Epidemie offenbar durch Fledermäuse ausgelöst

Laut einer Studie geht die Ebola-Epidemie in Teilen Westafrikas offenbar von Fledermäusen aus. Die Tiere hatten Kontakt zum vermutlich ersten Patienten. Der kleine Junge hatte sich vor gut einem Jahr infiziert.

Mittelstand Gute Aussichten für 2015

Trotz Sorgen um Erbschaftssteuer, Stromkosten und Fachkräftemangel, sieht der deutsche Mittelstand 2015 optimistisch entgegen. Knapp 49 Prozent der Betriebe rechnen einer Umfrage zufolge 2015 mit einem Aufschwung.

Sinkende Vergütungssätze Solar-Boom ebbt weiter ab

Der Zubau von Solar-Anlagen ist 2014 in Deutschland weiter zurückgegangen. Das Minus beträgt 43 Prozent. Die Vorgaben des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) werden damit nicht erreicht.

Krise in Griechenland Ratingagentur blickt mit Sorge nach Athen

Griechenland droht weiteres Ungemach: Im Angesicht der unklaren politischen Lage im Land, hat sich nun auch die Ratingagentur Fitch zu Wort gemeldet. Sie sieht die Kreditwürdigkeit des Landes abermals in Gefahr.

Rubel-Krise Putin verliert immer mehr Vertrauen

Der Rubelverfall gefährdet das Image von Putin als Hüter von Stabilität und Wachstum. Rechtsunsicherheit wie sie das Urteil gegen Kremlkritiker Alexei Nawalny und dessen Bruder zeigt, wird Investoren auf Distanz halten.

Sänger kritisiert Nato Udo Lindenberg nimmt Putin in Schutz

Darf sich nach Altkanzler Gerhard Schröder nun auch Udo Lindenberg zu den Putin-Freuden zählen? Der Deutschrocker kritisiert in einem Interview die Nato – und könnte sich auch einen Besuch in Moskau vorstellen.

Nato-General Egon Ramms Deutschland lieferte Daten für Taliban-Todesliste

Deutschland hat bei der Zielerfassung für die Tötung von Taliban-Kämpfern in Afghanistan mitgearbeitet. Das hat der frühere Nato-General Egon Ramms bestätigt.

Expansion in China Hyundai bläst zur Attacke auf VW

Expansion im Reich der Mitte: Hyundai will zwei neue Fabriken in China bauen – und seine lokale Produktion so um rund 50 Prozent steigern. Der südkoreanische Autohersteller macht damit Jagd auf die Konkurrenz.

Mifa beendet Kurzarbeit Insolventer Fahrradhersteller erhöht Produktion

Wie geplant wird der insolvente Fahrradhersteller Mifa zum Jahresbeginn 2015 seine Produktion nach oben fahren. Die saisonbedingte Kurzarbeit wird enden. Mitte Januar wird Nathusius das Geschäft aufkaufen.

Raketen-Abwehr So übersteht Ihr Auto die Silvesternacht

Vor der alljährlichen Silvesterknallerei bangen viele Autobesitzer um ihr Fahrzeug. Beachtet man jedoch ein paar einfache Regeln, fängt das neue Jahr auch für den fahrbaren Untersatz gut an.

Trotz Rezession Stimmung in Italiens Industrie steigt erneut

Italien erlebt sein drittes Rezessionsjahr in Folge. Zumindest die italienische Industrie blickt zuversichtlich in die Zukunft: Das Barometer für das Geschäftsklima ist im Dezember erneut gestiegen.

Wachsende Konkurrenz Wenn plötzlich nur noch Premium zählt

Volvo, Jaguar, Alfa Romeo – sogar Citroën und Ford drängen ins Premiumsegment. Ein kleiner Konkurrent kann BMW, Audi und Mercedes kaum schrecken, doch in der Summe steigt der Druck auf die Klassenführer.

Anleihen Anleger hoffen auf 2015

Die Prognosen von steigenden Renditen bei Staatsanleihen aus der Euro-Zone 2014 haben sich als falsch erwiesen. Die Renditen befinden sich für viele Länder auf einem Tiefpunkt. 2015 soll dank EZB besser werden.

Zahl der Flüge stagniert Flugsicherung muss Gebühren erhöhen

Der Luftverkehr über Deutschland stagniert nahezu. Weil es 2015 im Luftverkehr nicht so brummen wird wie geplant, muss die Flugsicherung ihre Gebühren erhöhen. Die deutschen Airlines werden allerdings geschont.

Digitalisierung der Arbeit Risiken und Chancen der vernetzten Arbeitswelt

Arbeiten zu jeder Tageszeit und von fast überall aus - die digitale Revolution hat viele Gesichter. Damit Unternehmen und Beschäftigte profitieren, müssen die Interessen gut austariert werden.

Arzneimittel Viele Krebsmittel vor der Zulassung

Die Pharmabranche will im neuen Jahr zahlreiche neue Medikamente herausbringen. Vor allem eine große Anzahl von Arzneimitteln zur Bekämpfung von Krebs stehen vor der Markteinführung.

Bundesamt für Migration EU- Flüchtlingszentren in Nordafrika gefordert

Manfred Schmidt, Präsident des Bundesamtes für Migration, fordert die Errichtung von EU-Flüchtlingszentren in Nordafrika. Er will so weitere Todesfälle im Mittelmeer verhindern.

Nach Isaf-Einsatz Afghanische Helfer hoffen auf Deutschland

Viele Bundeswehr-Mitarbeiter aus Afghanistan sind gefährdet und hoffen, nach Deutschland ausreisen zu dürfen. Auch Omid S. träumt vom „Königreich Deutschland“. Doch niemand bereitet die Ortskräfte auf die Realität vor.

Elektroautos Ohne Emotion geht es nicht

Dass Elektroautos in Deutschland nicht gut ankommen, braucht niemanden wundern. Sie lösen weder die Glücksgefühle aus, die der Kauf eines „dicken“ Autos verspricht, noch sind sie für kleines Geld zu haben.

Kreditvergabe Banken der Euro-Zone vergeben weniger Kredite

Banken in der Euro-Zone vergeben immer weniger Kredite. Die Werte im November sind im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,9 Prozent gesunken. Der Rückgang fiel allerdings geringer aus als erwartet.

Helvetic Solar Ein Start-up erleuchtet Ostafrika

Eine neue Generation Afrikaner sorgt für Gründerstimmung auf dem Kontinent. Patrick Ngowi wurde einer der erfolgreichsten Jungunternehmer Afrikas. Was viele Investoren abschreckt, ist sieht er als Chance.

Afghanistan Bundeswehr offenbar an gezielten Tötungen beteiligt

Neue Negativschlagzeilen für die Bundeswehr: Ein hochrangiger Soldat soll in Afghanistan persönlich "Personenziele" zur Tötung ausgewählt haben. Auch der BND soll darin verwickelt sein.

Weltweiter Ölmarkt Venezuela wirft USA „Öl-Krieg“ vor

Venezuelas Präsident Nicolas Maduro wirft den USA Preistreiberei im Ölgeschäft vor, um Russland zu zerstören und die Wirtschaft Venezuelas zusammenbrechen zu lassen, wie er sagt. Dem Land droht der Bankrott.

Devisen 2015 Voller Dollar voraus

Derzeit blickt die Welt auf die Rubelkrise. Doch aufs Jahr betrachtet wichtiger war der rasche Aufstieg des Dollar. Die „Parität“, ein Dollar gleich ein Euro, scheint in greifbarer Nähe. Was Experten für 2015 erwarten.

Mercedes 600 Oldtimer Udo Jürgens‘ weißer Autotraum steht zum Verkauf

Mit Udo Jürgens ist nicht nur ein großer Schlagersänger und Entertainer, sondern auch ein großer Autoliebhaber gestorben. Ein weißer Mercedes 600, der einst zu seinem Fuhrpark gehörte, soll nun verkauft werden.

Wegen sinkender Ölpreise Verbraucherpreise in Spanien gehen immer weiter zurück

Wegen der immer weiter sinkenden Ölpreise sind auch die Verbraucherpreise in Spanien so niedrig wie zuletzt im Juli 2009. Damals war die Weltwirtschaft wegen der Finanzkrise in eine Rezession gefallen.

Zehn Jahre Hartz IV Gewerkschaften fordern Neustart

Die Hartz-IV-Reform brauche dringend durchgreifende Reformen. Das fordert Frank Bsirske, Vorsitzender der Dienstleistungs-Gewerkschaft Verdi. Er fordert mehr Hilfe bei der Vermittlung von Langzeitarbeitslosen.

Wirtschaftsverbände Gabriel und SPD müssen bei TTIP die Kurve kriegen

An den geplanten Handelsabkommen mit den USA und Kanada scheiden sich die Geister. Auch in der SPD ist das ein heißes Eisen. Mehr Klarheit soll 2015 ein Gutachten bringen.

Solarenergie Bergbahnbetreiber setzen auf Sonnenstrom

Im österreichischen Ski-Tal Montafon werden Bergbahnbetreiber zu Solarpionieren – mit unterschiedlichen Konzepten, aber jeweils mit Erfolg.

Umfragewerte vor den Neuwahlen Vorsprung für Griechenlands Linke schmilzt

Rund dreieinhalb Wochen vor den Neuwahlen zum griechischen Parlament zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen ab. Laut einer Umfrage schrumpft der Vorsprung des Herausforderers Alexis Tsirpas von der linken Syriza-Partei.

News CO2-Ausstoß in Deutschland könnte erstmals seit Jahren sinken

Viele Stromversorger senken Preise nicht, Singapur will selbstfahrende Autos erlauben und weitere Meldungen.

Raiffeisen Bank International Ukraine-Krise kostet eine halbe Milliarde

Die Krise in der Ukraine und ein neues Kreditgesetz in Ungarn machen der Raiffeisen Bank International zu schaffen. Die Bank erwartet Abschreibungen in Höhe von mehr als einer halbe Milliarde Euro.

Ebola-Fall in Schottland Mitreisende von Ebola-Patientin gesucht

Britische Behörden sind auf der Suche nach 71 Personen, die Kontakt zu einer Ebola-Patientin aus Schottland gehabt haben könnten. Die Frau war am Montag von einem Hilfseinsatz in ihre Heimat zurückgekehrt.

Kampf gegen Luftverschmutzung China subventioniert „grüne“ Autos

Im Kampf gegen die Luftverschmutzung in Großstädten will China die Produktion umweltfreundlicherer Autos bis zum Jahr 2020 fördern. Importeure wie BMW oder Nissan werden jedoch nicht davon profitieren.

Devisen Eurokurs so niedrig wie seit Mitte 2012 nicht mehr

Der Eurokurs ist am Dienstag leicht gesunken. Er notiert damit so niedrig wie seit Mitte 2012 nicht mehr. Die politische Lage in Griechenland belastet die Gemeinschaftswährung.

Handelsabkommen TTIP SPD-Linke will Gutachten des Europäischen Gerichtshofes

Im Widerstand gegen das umstrittene Handelsabkommen mit Nordamerika will die SPD-Linke Klarheit von höchster Stelle. Der Europäische Gerichtshof soll durch ein Gutachten Rechtssicherheit schaffen.

Unterschlagungsvorwurf Bewährungsstrafe für Putin-Kritiker Nawalny

Die russische Justiz verurteilt den populären Putin-Gegner Nawalny zu einer weiteren Bewährungsstrafe. Sein ebenfalls angeklagter Bruder muss indes ins Gefängnis. Das Urteil löst Proteste aus.
Seite 1 von 357
Seite 1 von 357

Meistgelesen

Sicherheitsmängel bei N26 Bafin leitet wegen gefälschter Ausweise Prüfung ein

Exklusiv
In einem Test gelang es mehreren Personen mit Ausweisen, die sofort als Fälschung zu erkennen waren, Konten bei der Direktbank N26 zu eröffnen. Jetzt hat die Bafin eine Prüfung eingeleitet.

Unter Druck Welche Lebensversicherer den Niedrigzins meistern

Geringe Erträge, hohe Kosten: Lebensversicherungen haben einen schlechten Ruf – und Niedrigzinsen setzen der Branche zu. Ein exklusives Rating zeigt, welche Versicherungen der Krise standhalten.

GroKo nach Bayernwahl unter Druck „Die SPD muss klären, ob sie noch zu dieser Koalition steht“

Die Klatsche von München tut weh. Doch schon in zwei Wochen steht eine Entscheidung an, die noch größere Wirkungen haben könnte. Noch halten sie bei Union und SPD halbwegs still. Aber es brodelt.

Weniger Gehalt, mehr Schulden Nette Menschen sind beim Geld zu genügsam

Karriere macht, wer sich durchsetzt – mehr Geld gibt es obendrein. Eine neue Studie zeigt: Nette Menschen sind gefährdeter für finanzielle Notlagen. Wir geben Tipps für Bescheidene.

Strom selbstgemacht Ikea steigt den Kunden mit Solarzellen aufs Dach

Sonnenstrom ab 4750 Euro - der schwedische Möbelriese Ikea steigt in das milliardenschwere Geschäft mit Solaranlagen für den Hausgebrauch ein.
WirtschaftsWoche

Nr. 42 vom 12.10.2018

Angriff auf Mister Amazon

Chinesische Techgiganten und europäische Wettbewerbshüter wollen den Siegeszug von Internetkönig Jeff Bezos stoppen.

Folgen Sie uns