WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Atomwaffen Chinesen rüsten auf

Nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums will China dieses und nächstes Jahr technisch stark verbesserte Raketen in Betrieb nehmen, die Atomsprengköpfe in alle Teile der USA tragen können.

Anders als die derzeitigen chinesischen Raketen, die in unterirdischen Silos stationiert sind, werden die DF-31 und DF-31A von Lastwagen und Eisenbahnwaggons aus gestartet. Das erschwert es, sie aufzuspüren und auszuschalten. Erstmals setzen die Chinesen feste Brennstoffe ein, wodurch der neue Raketentyp wesentlich schneller einsatzbereit ist. Bisher verfügt China nach Erkenntnissen des Pentagons über rund 20 Atomraketen, die das amerikanische Festland treffen können. Sie werden mit einem flüssigen Brennstoff befüllt, der aus Sicherheitsgründen getrennt gelagert wird. Deshalb sind die DF-5 erst nach rund zwei Stunden gefechtsbereit. Pekings Arsenal umfasst außerdem rund 70 Raketen der Typen DF-4 und DF-21, die Ziele in Asien, Russland, Afrika und Europa erreichen. Zudem ist ein zweites U-Boot in Bau, das Nuklearwaffen abschießen kann.

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%