WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Edelmetalle Silber als Hebel auf Gold

Silber ist preiswerter als Gold, könnte aber durch industrielle Nutzung schneller verbraucht sein. Eine Investition ist also durchaus lohnenswert.

Silber und Gold im Vergleich

Nach Angaben des US Geological Survey wären beim aktuellen Unzenpreis und mit gängigen Abbaumethoden weltweit noch etwa 8681 Millionen Unzen Silber wirtschaftlich abbaubar. Die gesamten unterirdischen Silbervorkommen werden auf 18 326 Millionen Unzen beziffert. Gemessen an der jährlichen Minenproduktion von zuletzt 672 Millionen Unzen, wären die Reserven somit in knapp 13 Jahren erschöpft, die gesamten Vorkommen reichten bei entsprechendem technologischem Fortschritt und steigenden Preisen noch gut 27 Jahre.

Die Industrie braucht Silber

Wichtig: Ein Großteil des bereits gewonnenen Silbers wird durch industrielle Nutzung unwiederbringlich verbraucht. Gold dagegen wird vor allem gehortet und wiederverwertet. Mit Blick auf die aktuellen Relationen zum großen Bruder Gold wirkt Silber daher recht preiswert.

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%