WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Zertifikatehandel Wenn der Zertifikatehandel stockt

Seite 2/3

Die Bank wettet bei Zertifikaten in der Regel nicht gegen den Anleger, sondern will neutral bleiben. Das bedeutet, sie muss sich gegen das Risiko absichern, dass der Anleger seine Wette gewinnt und ausgezahlt werden muss. Wenn das Risiko steigt, wird die Absicherung schrittweise nachgezogen. „Die Bank verdient nur an der Geld/Briefspanne und an einer intelligenten Risikosteuerung der Handelsabteilung“, sagt Angioni.

Bei riskanten Hebelprodukten, die um ein Vielfaches stärker schwanken als der Basiswert, sollten Anleger unbedingt einen Puffer mit einrechnen. Solche Papiere verfallen wertlos, wenn der Basiswert, also zum Beispiel eine Aktie, bestimmte Barrieren reißt. Sonst droht Folgendes: Die Aktie bewegt sich stark, die Bank unterbricht den Handel des Zertifikats, sodass der Anleger nicht verkaufen kann. Wenn die Aktie dann in der Zwischenzeit die Barriere reißt, erleidet der Anleger einen Totalverlust. Selbst wenn die Aktie sich später wieder erholt, hat er nichts davon.

Achtung bei Nähe zur Barriere

Daumenregel: Zertifikate auf Einzelaktien, deren Basiswert (die Aktie) näher als 30 Prozent an einer Barriere oder Knock-out-Schwelle notiert, sind brandgefährlich. Denn Überraschungen an der Börse sorgen schnell mal für einen Aussetzer.

Als etwa Hewlett-Packard-Chef Mark Hurd im August zurücktreten musste, setzte die Commerzbank ihre Produkte auf die Aktie des Hardwareproduzenten bis zum Handelsstart der Aktie in den USA aus. Die Aktie wird zwar auch an anderen Börsen gehandelt, doch ist der Markt dort angeblich nicht liquide genug.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mitte September überraschte die Citigroup die Anleger, die McDonald’s-Papiere gekauft hatten. Als die Fast-Food-Kette deutlich gesteigerte Filialumsätze verkündete, setzte Citi den Handel mit ihren Produkten auf McDonald’s aus.

    Der Handel mit Zertifikaten auf Weizen, Sojabohnen, Zucker, Kaffee wiederum pausierte bei der Commerzbank Anfang September wegen des US-Feiertags Labour Day. Pro Jahr kommen so schnell mal 100 Handelsaussetzer je Emittent zusammen.

    Inhalt
    Artikel auf einer Seite lesen
    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%