WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Banken BNP und Société Générale: Offenbar keine Händlerboni in diesem Jahr

Für Händler der französischen Banken BNP und Société Générale könnte es ein frustrierendes Jahr werden. Teils erwägen sie offenbar, keine Boni zu zahlen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Paris Die Probleme der französischen Banken wirken sich wohlmöglich auch auf ihre Händler aus. Sowohl BNP Paribas als auch Société Générale erwägen offenbar Bonuskürzungen. Grund ist ein Abschwung, der einige der größten Finanzinstitute der Welt getroffen hat.

BNP dürfte vielen Händlern der globalen Marktsparte niedrigere oder gar keine Boni zahlen. Die Bank hatte Handelsverluste verzeichnet und musste einige Geschäfte schließen, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen. Die Mehrheit der Mitarbeiter im Unternehmensanleihe- und Zinshandel erhalte keine Prämien, so die Quellen. Sie baten um Anonymität, da die Diskussionen vertraulich sind.

Bei der Société Générale könnten laut den informierten Personen das zweite Jahr in Folge erhebliche Einschnitte im Bonuspool der Händler vorgenommen werden. Das Bonusniveau werde wahrscheinlich um ein Viertel sinken. Das entspreche der Höhe der Kürzungen vor einem Jahr, sagte die anonyme Quelle.

Beide Banken geben in der Regel einige Wochen nach dem Jahresergebnis die Boni bekannt. Sprecher von BNP Paribas und SocGen lehnten eine Stellungnahme ab.

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%