WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Banken Commerzbank gelingt Comdirekt-Übernahme im zweiten Anlauf

Das Frankfurter Geldhaus hat ein Comdirekt-Aktienpaket von Petrus Advisers gekauft. Der erste Übernahme-Versuch im Dezember war gescheitert.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Das Frankfurter Institut erwarb das Comdirect-Aktienpaket des Hedgefonds Petrus Advisers. Quelle: dpa

Die Commerzbank kann ihre Online-Tochter Comdirect komplett übernehmen. Das Frankfurter Institut erwarb das Comdirect-Aktienpaket des Hedgefonds Petrus Advisers, wie die Commerzbank am Freitag mitteilte. Damit überschreitet der Konzern die Schwelle von 90 Prozent und kann die restlichen Comdirect-Aktionäre gegen eine Barabfindung („Squeeze-out“) hinausdrängen. Über den Kaufpreis für das Aktienpaket sei Stillschweigen vereinbart worden.

Anfang Dezember war die Commerzbank mit dem ersten Versuch gescheitert, mit einem Übernahmeangebot von 11,44 Euro je Comdirect-Aktie die 90-Prozent-Schwelle zu überschreiten. Petrus hatte den Preis als zu niedrig kritisiert. Am Freitag notierte die Comdirect-Aktie bei 13,20 Euro.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%