WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Banken Ex-DZ-Bank-Chef geht zur Hypo-Bad-Bank Heta

Der Chefposten bei der österreichischen Hypo-Bad-Bank Heta ist neu besetzt worden: Der ehemalige DZ-Mangager Sebastian Prinz von Schoenaich-Carolath soll den Abbau voranbringen, wie die Bad Bank am Freitag mitteilte.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die DZ-Bank hat ihren Firmensitz in Frankfurt.

Wien Ein ehemaliger DZ-Bank-Manager soll künftig den Abbau der österreichischen Hypo-Bad-Bank Heta voranbringen. Sebastian Prinz von Schoenaich-Carolath trete den Chefposten bei der Abwicklungsbank Mitte April an, teilte die Bad Bank in der Nacht auf Freitag mit. Er hatte davor den Abbau der polnischen Tochter der DZ Bank geleitet. Darüber hinaus sind mit Martin Handrich und Alexander Tscherteu künftig zwei ehemalige Manager der teilstaatlichen ÖVAG in dem Führungsgremium vertreten.

Österreich hatte die nicht verwertbaren Teile der Krisenbank Hypo in eine staatliche Bad Bank unter dem Namen Heta abgespalten, die nun über Jahre hinweg abgebaut werden soll.

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%