WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Banken HVB-Mutter UniCredit plant 200 neue Stellen in Deutschland

Die HypoVereinsbank stellt ihren neuen Strategieplan vor. Sie plant unter anderem einen europaweiten Stellenausbau bei der UniCredit bis 2024.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Zuletzt hatte die Großbank angekündigt, rund 3000 Stellen zu streichen. Quelle: dpa

Die italienische Großbank UniCredit will nach eigenen Angaben in Deutschland unter dem Strich 200 neue Mitarbeiter einstellen. Insgesamt sollen im europäischen Bankengeschäft in den Jahren 2022 bis 2024 1500 neue Stellen besetzt werden, wie die Muttergesellschaft der HypoVereinsbank am Donnerstag im Zusammenhang mit der Vorstellung ihres neuen Strategieplans mitteilte.

Hinzu komme ein Ausbau der Belegschaft im Bereich Digitales und Daten um 2100 Mitarbeiter. Im Gegensatz zu der Ankündigung vom Donnerstag waren im Vorfeld Erwägungen von UniCredit bekanntgeworden, rund 3000 Stellen zu streichen. Insider hatten gesagt, ein beträchtlicher Teil der geplanten Stellenstreichungen sollte auf das deutsche Geschäft entfallen.

UniCredit hatte in diesem Jahr einen Führungswechsel vollzogen. Seit April lenkt der Investmentbanker Andrea Orcel die Großbank, nachdem sein Vorgänger an der Spitze, der Franzose Jean Pierre Mustier, im Streit mit dem Verwaltungsrat über die künftige Strategie zurückgetreten war.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%