WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Banken Stellenabbau bei den deutschen Banken

In der Banken-Branche sind, im Jahr 2018, knapp 600.000 Stellen gestrichen worden. Alleine die Deutsche Bank will 18.000 Stellen streichen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Deutsche Bank und Co. – Stellenabbau bei den deutschen Banken Quelle: dpa

Frankfurt Die deutschen Banken bauen weiter Jobs ab. Im vergangenen Jahr verringerte sich die Zahl der Beschäftigten in der Branche um 2,5 Prozent auf 571.700, wie der Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes (AGV Banken) am Donnerstag mitteilte. Der Arbeitsplatzabbau verlangsamte sich damit ein wenig gegenüber den Vorjahren – 2017 hatten die Institute noch 3,8 Prozent der Stellen gestrichen.

Die Beschäftigen in den Banken können jedoch nicht aufatmen: Die Deutsche Bank hat Anfang Juli den Abbau von weltweit 18.000 Stellen angekündigt, wobei laut Konzernchef Christian Sewing auch in Deutschland eine "substanziellen Zahl an Stellen" wegfallen wird. Bei der HVB-Mutter Unicredit sollen Insidern zufolge weltweit rund 10.000 Jobs gestrichen werden. Die Commerzbank will im Herbst eine überarbeitete Strategie präsentieren – auch hier rechnen Beobachter mit einem weiteren Stellenstreichungen.

Mehr: Die Quartalszahlen zeigen, wie notwendig der Strategiewechsel der Deutschen Bank ist. Doch auch im Kerngeschäft verdient sie noch nicht genug.

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%