WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Banken Unicredit soll an der Banca Carige bei Finanzhilfen interessiert sein

Unicredit kann sich offenbar vorstellen, Banca Carige zu übernehmen – aber wohl nur mit italienischen Staatshilfen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die italienische Großbank UniCredit Quelle: Reuters

Mailand Die italienische Großbank Unicredit ist nach Informationen von Insidern bei Staatshilfen möglicherweise doch an der angeschlagenen Konkurrentin Carige interessiert.

Die HVB-Mutter könnte mit finanzieller Unterstützung seitens der Regierung eventuell zu einer Übernahme des in Genua ansässigen Finanzinstituts überredet werden, sagten zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen am Donnerstag.

Die Großbank sei bereits in der Vergangenheit von Behörden und Beratern angesprochen worden, habe aber stets die Idee einer Fusion zurückgewiesen. Unicredit und Carige lehnten einen Kommentar dazu ab. Zuletzt wurde wiederholt über einen Zusammenschluss von Unicredit und der französischen Société Générale spekuliert. 2017 hatte die italienische Großbank Insidern zufolge auch die Fühler nach der Commerzbank ausgestreckt.

Die italienische Regierung hatte am Montag ein Dekret verabschiedet, um der schwächelnden Banca Carige unter die Arme zu greifen. Rom übernimmt demnach unter anderem Garantien für neue Anleihen des Instituts.

Zudem legte die Regierungskoalition aus populistischer Fünf-Sterne-Bewegung und rechter Lega für die potenziellen Kosten zur Stützung der Bank einen Fonds im Volumen von 1,3 Milliarden Euro auf.

Die Europäische Zentralbank hatte Italiens zehntgrößtes Geldhaus in der vergangenen Woche unter Zwangsverwaltung gestellt. Zuvor war eine geplante, 400 Millionen Euro schwere Kapitalerhöhung am Widerstand eines Großaktionärs gescheitert.

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%