WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Bankenkontrolle EZB kontrolliert künftig lettisches Bankhaus PNB Banka

Die Notenbank hat die lettische PNB als systemrelevant eingestuft – und hält ein Auge auf das Institut. Die Bank fiel zuletzt eher negativ auf.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Bankenkontrolleure der EZB überwachen inzwischen 117 Banken in der Euro-Zone. Quelle: dpa

Frankfurt Die Bankenkontrolleure der Europäischen Zentralbank (EZB) übernehmen die Aufsicht über das lettische Geldhaus PNB Banka. Die EZB habe das Institut als bedeutend eingestuft und werde es künftig überwachen, wie die Bankenwächter am Montag in Frankfurt mitteilten. Die lettische Aufsicht habe um diesen Schritt gebeten.

PNB ist außerhalb Lettlands vor allem unter seinem früheren Namen „Norvik Banka“ bekannt. Anfang 2018 hatten Aussagen des Eigentümers der Bank mit dazu geführt, dass Lettlands Notenbankchef Ilmars Rimsevics unter Korruptionsverdacht geriet und zeitweise seines Amtes enthoben wurde. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) erklärte Ende Februar allerdings seine Suspendierung für nichtig. Rimsevics hatte die Anschuldigungen stets zurückgewiesen.

Im Jahr 2017 war gegen die Bank eine Strafe verhängt worden, weil sie Kunden ermöglichte, UN-Sanktionen gegen Nordkorea zu umgehen. Über ein kompliziertes Netz von Zwischenstellen konnten Bankkunden in den Jahren 2009 bis 2015 Gelder dorthin transferieren. Eine Untersuchung der US-Bundespolizei FBI hatte damals auf die Geldströme aufmerksam gemacht.

Die EZB ist seit Herbst 2014 für die Aufsicht über die bedeutendsten Institute der Euro-Zone zuständig. Inzwischen kontrolliert sie 117 Banken – darunter in Deutschland die Deutsche Bank und die Commerzbank.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%