WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Bankenübernahme Verkauf von Bank Polska an BNP Paribas ist auf der Zielgeraden

Der Kauf einer polnischen Raiffeisen-Tochter durch die Großbank BNP steht wohl kurz bevor. Der Vertrag soll in den nächsten Tagen stehen.

In der Branche werden die Gerüchte lauter. Insider vermuten, dass der Kauf bereits abgeschlossen sein könnte. Eine RBI-Sprecherin wollte dies nicht bestätigen. Quelle: Reuters

Warschau/Wien/ParisDie französischen Großbank BNP Paribas wird Insidern zufolge voraussichtlich in den nächsten Tagen einen Vertrag über den Kauf der polnischen Tochter der Raiffeisen Bank International (RBI) abschließen. Derzeit werde noch über den finalen Kaufpreis verhandelt, sagten zwei mit der Situation vertraute Personen am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters.

„Meines Erachtens ist die Übernahme von Raiffeisen durch BNP Paribas bereits abgeschlossen, da sich Raiffeisen in einer ausweglosen Situation befindet“, sagte eine Person. Die Franzosen würden die Bedingungen diktieren und die Verzögerung der Gespräche sei eine Folge davon, den endgültigen Preis festzulegen. Die zweite Person sagte, die Entscheidung würde innerhalb von Tagen bekanntgegeben werden.

Eine RBI-Sprecherin wollte das nicht kommentieren. Sie verwies darauf, dass sich nichts an der Situation in Polen geändert habe und man weiterhin drei Optionen verfolge: Ein Mehrheitsverkauf, ein Börsengang und die Restrukturierung der polnischen Tochter.

Die RBI prüft einen Mehrheitsverkauf der Bank Polska, da sie auf dem hart umkämpften polnischen Bankenmarkt, in dem die Zinsen sehr niedrig sind, nicht in der Lage ist, angemessene Gewinne zu erwirtschaften. Erwartet wird, dass die BNP Paribas die Bank Polska mit ihrem bestehenden polnischen Geschäft fusionieren wird, was ihr weitere Skaleneffekte verschaffen würde.

Zeitgleich treibt die RBI auch einen Börsengang ihrer Tochter voran, weil das der polnische Regulator KNF verlangt. Dabei drängt die Zeit, die Aufsicht hat eine Frist bis zum 15. Mai gesetzt. Die polnische Behörde pocht darauf, dass die RBI zumindest 15 Prozent der Bank Polska an die Warschauer Börse bringt. Mit einem Mehrheitsverkauf würde sich KNF ebenfalls zufrieden geben. Für die RBI ist es der zweite Anlauf für einen Verkauf. 2016 platzte das Vorhaben, nachdem die Alior Bank den Deal stoppte. Die RBI verordnete ihrer Tochter daraufhin einen Sparkurs.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%