WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Christof Schürmann Redakteur, Stellvertretender Ressortleiter Geld

Christof Schürmann, Jahrgang 1970, war bis November 2021 stellvertretender Leiter des Ressorts "Geld". Der gelernte Bankkaufmann wurde bei der "Westdeutschen Zeitung" in Düsseldorf zum Redakteur ausgebildet, bevor er an der Fachhochschule Bochum Betriebs-/Wirtschaftswissenschaften studierte. Vor seiner Zeit bei der Wiwo arbeitete er bei der Nachrichtenagentur vwd als Korrespondent Börse und bei der "Frankfurter Neuen Presse" als Wirtschaftsredakteur. Der Buchautor ("Die Bilanztrickser – Wie Unternehmen ihre Zahlen frisieren und den Anleger täuschen") lehrt an der privaten Hochschule BiTS in Iserlohn im Studiengang Business Journalism das Fach Bilanzenrecherche.

Mehr anzeigen
Christof Schürmann - Redakteur, Stellvertretender Ressortleiter Geld

BörsenWoche 331 Verrückt, verrückter, Tesla

Elon Musk liefert stark ab. Doch die Börse läuft dem Tesla-Chef mal wieder voraus.
von Christof Schürmann

Nach der Börsenrevolution Dax 40: Nur ein Neueinsteiger überzeugt bisher

Vor gut einem Monat startete der neue Dax 40. Die Bilanz ist bisher ernüchternd. Doch die Aussichten für viele der zehn Neulinge sind nicht schlecht – wenn sie die Quartalssaison gut meistern sollten.
von Christof Schürmann

BörsenWoche 330 Wie hältst Du’s mit der Aktie?

Deutschlands Börse ist eine Fundgrube für Shortseller, die oft prächtig an fallenden Kursen verdienen. Das ist kein Zufall.
von Christof Schürmann

Börsenwoche 328 - Grafik der Woche Schockt die US-Notenbank die Märkte?

Noch hat die Fed den Inflationsausblick nur leicht angehoben. Dennoch steht der Ausstieg aus den milliardenschweren Anleihekäufen an. Es könnte noch mehr drohen.
von Christof Schürmann

Alte Wertpapiere Diese alten Wertpapiere haben an der Börse Geschichte geschrieben

Was braucht es, um am Markt zu bestehen? Ein Blick auf Unternehmen, die Börsengeschichte schrieben – allen voran eine Bank.
von Christof Schürmann

Geldwäsche Bitcoin für Kokain

Geld reinzuwaschen, ist ein Billionengeschäft. Welche Wege die Kriminellen gehen, welche Rolle Banken, Fintechs und Kryptowährungen wie Bitcoin spielen. Und welche Schwächen Deutschland hat.
von Christof Schürmann

BörsenWoche 328 Chinas Immobilienkrise: Einstürzende Rohbauten

Evergrandes kleinerer Konkurrent mit dem Namen Fantasia Holdings hat ebenfalls eine Frist für Zinszahlungen verstreichen lassen. Die Immobilienkrise in China weitet sich aus, schwappt nun innerhalb des Landes über.
von Christof Schürmann

Börsenwoche 327 - Grafik der Woche EZB macht Bund reich

Was Finanzminister Olaf Scholz einspart, das zahlen Sparerinnen und Sparer jedoch doppelt und dreifach.
von Christof Schürmann

BörsenWoche 327 China Crisis

Der Fall Evergrande ist nicht Chinas Lehman-Moment, aber dennoch werden die Risiken aus Evergrande schon sichtbar.
von Christof Schürmann

Chinas Evergrande-Problem Wie hoch ist Ihr Crash-Risiko im Depot?

Der Immobilienriese Evergrande steht möglicherweise vor dem Zusammenbruch. Banken und Finanzkonzerne haben eigene oder Kunden-Gelder in die hochriskante Firma investiert. Die Schweizer Notenbank warnt vor Sorglosigkeit.
von Christof Schürmann
Seite 2 von 59
Seite 2 von 59