WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Börse New York Gemischte Konjunkturdaten bremsen US-Börsen

Starke Industriedaten, schwache Arbeitsmarktzahlen. Die neuesten Wirtschaftszahlen aus den USA erschweren die Anlageentscheidung. Die US-Börsen können sich daher kaum von ihren Vortagskursen entfernen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Zerknirschte Händlergesichter in New York. Die US-Börsen kommen nicht vom Fleck. Quelle: AFP

New York Die New Yorker Börsen sind am Donnerstag angesichts gemischter Konjunktursignale kaum vom Fleck gekommen. Die US-Industrie sammelte zwar zu Jahresbeginn überraschend viele Aufträge ein. Dafür meldeten sich zuletzt aber mehr Amerikaner arbeitslos als erwartet. „Das alles neutralisiert sich gegenseitig“, sagte Händler Randy Frederick von Charles Schwab.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte verlor 0,1 Prozent auf 18.209 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 trat bei 2112 Zählern auf der Stelle. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 0,2 Prozent auf 4974 Punkte.

Gefragt waren die Papiere der Energiefirma UIL Holdings. Diese soll mit der US-Tochter von Iberdrola verschmolzen und als neues Unternehmen an die Börse gebracht werden. Der spanische Energiekonzern will sich die Übernahme drei Milliarden Dollar kosten lassen. UIL-Aktien verteuerten sich um 19 Prozent. Die Papiere des Software-Konzerns Salesforce.com legten um zwölf Prozent zu. Das Unternehmen hob seine Umsatzprognose an und überzeugte damit die Anleger.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%