WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Börsen in Asien Kurse in Tokio treten auf der Stelle

Der Handel in Tokio hat am Freitag schleppend begonnen. Die japanischen Anleger warten den anstehenden Arbeitsmarktbericht der USA ab. Zudem drückt ein starker Yen auf die Kauflaune.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Vor einer Börsenanzeigetafel in Tokio. Quelle: Reuters

Tokio Vor wichtigen US-Arbeitsmarktdaten hat sich die Tokioter Börse am Freitag ohne Impulse präsentiert. Der Nikkei -Index der 225 führenden Werte notierte bis zum späten Vormittag unverändert bei 16.956 Punkten. Der breiter gefasste Topix lag mit 0,1 Prozent im Plus bei 1369 Zählern.

"Die Marktteilnehmer üben sich vor den letzten US-Arbeitsmarktzahlen vor der nächsten Fed-Sitzung in Zurückhaltung", sagte Andrew Meredith von Tyton Capital Advisors. Zusätzlich belastet wurde der Handel von einem starken Yen.

Der Euro notierte im asiatischen Devisenhandel zum Dollar unverändert 1,0865 Dollar. Der Schweizer Franken notierte bei rund 0,9932 Franken je Dollar und bei etwa 1,0827 Franken je Euro.

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%