WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Brisante Finanzdokumente Trump-Anwälte ziehen vor Gericht – Deutsche Bank soll Dokumente geheimhalten

Die Deutsche Bank könnte Aufschluss über die finanzielle Lage des US-Präsidenten geben. Doch dessen Anwälte wollen die Herausgabe der Dokumente verhindern.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Hausbank soll Aufschluss geben, wie reich der US-Präsident wirklich ist. Quelle: AP

New York Anwälte von Donald Trump wollen verhindern, dass die Deutsche Bank Unterlagen über die Finanzlage des US-Präsidenten an den Kongress aushändigen muss. Dies beantragten sie am Freitag vor dem zuständigen Berufungsgericht in New York.

Dies betreffe neben Dokumenten der Deutschen Bank auch solche von Capital One Financial. Im Frühjahr hatte ein Richter entschieden, dass die Deutsche Bank und das US-Institut zur Herausgabe der Finanzunterlagen verpflichtet sind. Die Deutsche Bank hatte angekündigt, dem Urteil Folge zu leisten.

Derzeit werden die Finanzen von Trump vom US-Kongress und den Behörden des Bundesstaates New York durchleuchtet. Die Deutsche Bank hatte dem ehemaligen Immobilienunternehmer vor seiner Präsidentschaft hohe Kredite gewährt.

Viele andere Banken hatten das nicht mehr getan. Dokumenten zufolge schuldet Trump der Deutschen Bank Trust Company Americas mindestens 130 Millionen Dollar im Zusammenhang mit Immobilienprojekten.

Mehr: Die Deutsche Bank war lange die Hausbank des Clans des US-Präsidenten: Eine Verbindung, die das Institut inzwischen als hochriskant einstuft. Dabei hätten sich die Frankfurter den ganzen Ärger ersparen können.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%