WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Bundesbank Wirtschaftswachstum in Deutschland gewinnt im Frühjahr an Schwung

Zu Jahresbeginn verlor die deutsche Wirtschaft etwas an Kraft. Nach Einschätzung der Bundesbank hat sich die Konjunktur aber erholt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Bundesbank verweist auf die „nach wie vor ausgezeichnete Arbeitsmarktlage“ und die „kräftigen Lohnzuwächse“. Quelle: dpa

Frankfurt Nach der Delle zum Jahresanfang hat die Konjunktur in Deutschland nach Einschätzung der Bundesbank im zweiten Quartal wieder an Tempo gewonnen. „Die gesamtwirtschaftliche Leistung dürfte im Frühjahrsquartal 2018 etwas mehr Schwung gezeigt haben als noch zu Jahresbeginn“, schreibt die Bundesbank in ihrem aktuellen Monatsbericht, der am Montag veröffentlicht wurde.

Dämpfende Sonderfaktoren aus dem ersten Quartal wie die starke Grippewelle spielten keine Rolle mehr. Zudem sei nach dem Rückgang der Staatsausgaben im Winter eine Gegenbewegung zu erwarten. Die Industriekonjunktur sollte gestützt durch die Erholung der Exporte wieder Tritt fassen. Ein Eckpfeiler für die Konjunktur bleibt laut Bundesbank voraussichtlich der private Konsum. Die Bundesbank verweist auf die „nach wie vor ausgezeichnete Arbeitsmarktlage“ und die „kräftigen Lohnzuwächse“.

Im ersten Quartal hatte sich das Wirtschaftswachstum in Europas größter Volkswirtschaft abgeschwächt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) war lediglich um 0,3 Prozent zum Vorquartal gewachsen. Im letzten Quartal 2017 hatte sich die Leistung noch um 0,6 Prozent erhöht. Derzeit erwartet die Notenbank für das Gesamtjahr ein Wachstum von 2,0 Prozent. Zuletzt hatte die Bundesbank allerdings auch vor möglichen negativen Folgen durch die von den USA ausgelösten Handelskonflikte gewarnt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%