WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Christof Schürmann Redakteur, Stellvertretender Ressortleiter Geld

Christof Schürmann, Jahrgang 1970, ist stellvertretender Leiter des Ressorts "Geld". Der gelernte Bankkaufmann wurde bei der "Westdeutschen Zeitung" in Düsseldorf zum Redakteur ausgebildet, bevor er an der Fachhochschule Bochum Betriebs-/Wirtschaftswissenschaften studierte. Vor seiner Zeit bei der Wiwo arbeitete er bei der Nachrichtenagentur vwd als Korrespondent Börse und bei der "Frankfurter Neuen Presse" als Wirtschaftsredakteur. Der Buchautor ("Die Bilanztrickser – Wie Unternehmen ihre Zahlen frisieren und den Anleger täuschen") lehrt an der privaten Hochschule BiTS in Iserlohn im Studiengang Business Journalism das Fach Bilanzenrecherche.

Mehr anzeigen
Christof Schürmann - Redakteur, Stellvertretender Ressortleiter Geld

Mehr als emotionale Dividende Fußball-Investments: Verzinste Liebe

Premium
Investments in Fußballvereine gelten als riskant. Tatsächlich fahren Anleger aber gut damit. Wer aus der Wachstumsbranche fürs Depot geeignet ist.
von Christof Schürmann

BörsenWoche Zollstreit lastet auf Konjunktur und Börsen

Premium
Erst Eskalation, dann Entspannung zwischen den USA und China – ein Szenario, das kein Trump'sches Naturgesetz ist.
von Georg Buschmann und Christof Schürmann

Zitter-Börsen Diese Aktien schützen vor Polit-Krisen und Rezession

Premium
Währungskrieg, Italien-Angst, Kaschmir-Konflikt, Hongkong-Proteste und die Angst vor der Rezession lösen Fluchtbewegungen an den Märkten aus. Was noch droht – und welche Anlagen trotz allem Chancen bieten.
von Frank Doll, Martin Gerth, Sebastian Kirsch, Anton Riedl, Christof Schürmann und Heike Schwerdtfeger

VW, Daimler, BMW Wer gewinnt den Crashtest?

Premium
VW, BMW und Daimler müssen die Wende zur E-Mobilität schaffen – trotz Handelskrieg und schwacher Konjunktur. Wie gut die drei Konzerne vorbereitet sind.
von Stefan Hajek, Jörn Petring, Annina Reimann, Christof Schürmann und Cornelius Welp

BörsenWoche Übertrieben düsteres Szenario: Autobauer unter Druck

Premium
Die deutsche Autoindustrie kämpft mit dem Wandel zur E-Mobilität und meldet mehrheitlich rückläufige Gewinne. Aber Anleger sollten die Hoffnung nicht aufgeben - und nur einen Teil der Branche vorerst meiden.
von Georg Buschmann und Christof Schürmann

Abfindung wird überprüft Satter Nachschlag für Linde-Aktionäre?

Premium
Das Münchner Landgericht prüft die Abfindung für Linde-Altaktionäre nach der Fusion des Dax-Konzerns mit Praxair. Für den Industriegas-Riesen könnte es teuer werden, betroffene Anleger dürfen auf einen Nachschlag hoffen.
von Christof Schürmann

BörsenWoche Pfund-Krise ist beim BigMac noch nicht angekommen

Premium
Die Aussicht auf einen ungeregelten Brexit wird konkreter, das Pfund stürzt ab. Gegenüber dem Euro ist die britische Währung aber noch immer überbewertet. Das zeigt nicht nur der Burger-Preisvergleich.
von Georg Buschmann und Christof Schürmann

Börsenwoche Update BMW probt die Trendwende

Premium
Die Zukunft des Münchner Autokonzerns BMW ist unsicher. Der Aktienkurs hat jedoch inzwischen ein Niveau erreicht, das wieder Käufer anlockt.
von Christof Schürmann

EZB-Chefposten Das droht Europa unter Madame Nullzins Christine Lagarde

Premium
Unter der Regie von Christine Lagarde wird sich die Geldpolitik der EZB noch stärker den Wünschen der Südländer und Finanzmärkte unterordnen. Mit dramatischen Folgen für Wirtschaft und Wohlstand.
von Karin Finkenzeller, Malte Fischer, Julian Heißler, Stefan Reccius, Christof Schürmann und Silke Wettach

Blick in die Bücher Was Apples Bilanzen über die Steuern in Deutschland verraten

Premium
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier besucht Apple-Chef Tim Cook. Er könnte ein für den deutschen Steuerzahler ärgerliches Thema ansprechen, wenn er wollte. Das zeigt ein Blick in die Apple-Bilanzen.
von Christof Schürmann
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.