Christof Schürmann Redakteur, Stellvertretender Ressortleiter Geld

Christof Schürmann, Jahrgang 1970, ist stellvertretender Leiter des Ressorts "Geld". Der gelernte Bankkaufmann wurde bei der "Westdeutschen Zeitung" in Düsseldorf zum Redakteur ausgebildet, bevor er an der Fachhochschule Bochum Betriebs-/Wirtschaftswissenschaften studierte. Vor seiner Zeit bei der Wiwo arbeitete er bei der Nachrichtenagentur vwd als Korrespondent Börse und bei der "Frankfurter Neuen Presse" als Wirtschaftsredakteur. Der Buchautor ("Die Bilanztrickser – Wie Unternehmen ihre Zahlen frisieren und den Anleger täuschen") lehrt an der privaten Hochschule BiTS in Iserlohn im Studiengang Business Journalism das Fach Bilanzenrecherche.

Mehr anzeigen
Christof Schürmann - Redakteur, Stellvertretender Ressortleiter Geld

Henning Gebhardt „Schnell steigende Renditen wären übel“

Premium
Die Stimmung an den Aktienmärkten ist verdächtig gut. Einen Wechsel zum Negativen sollten Anleger aber einkalkulieren, warnt Henning Gebhardt. Wie der Chefanleger vom Bankhaus Berenberg jetzt investiert.
Interview von Christof Schürmann

Endspiel an der Börse Anleitung für das krisenfeste Depot

Premium
Protektionismus, geopolitische Krisen und teures Öl, steigende Zinsen und eingetrübte Konjunkturprognosen – nichts scheint kaufbereite Investoren an den Aktienmärkten zu erschüttern. Noch. Kluge Anleger bauen jetzt vor.
von Christof Schürmann

Exklusive Auswertung Die gefährlichen Bilanz-Tricks der Dax-Konzerne

Premium
Teure Übernahmen belasten viele Konzerne. Das Risiko ist noch gewachsen, seit die Unternehmen die Kosten in ihren Bilanzen verstecken können. Der exklusive Bilanzcheck zeigt, welche Dax-Aktien besonders gefährdet sind.
von Christof Schürmann

Währungsabsicherung Dollarkurs unter Beobachtung

Premium
Konzerne und Investoren müssen sich immer umfangreicher gegen Währungsschwankungen absichern – mitunter mit riskanten Wetten. Wie sie auf Dollar, Euro und Franken wetten - und wie Privatanleger ihnen nacheifern.
von Martin Gerth, Rüdiger Kiani-Kreß, Anton Riedl, Christof Schürmann und Heike Schwerdtfeger

Börse Auch Börsen-Evergreens können untergehen

Premium
Investoren hinterfragen Geschäftsmodelle, die lange funktioniert haben, irgendwann nicht mehr. Das beschert ihnen Kursverluste, wie Beispiele zeigen. Jetzt ist Vorsicht bei den Börsenlieblingen Fresenius und FMC geboten.
Kommentar von Christof Schürmann

Handelskrieg Vorsicht, Aktien mit Russland-Risiko!

Premium
Wenn die Konfrontation zwischen dem Westen und Russland eskaliert, könnten auch deutsche Unternehmen zwischen die Fronten geraten. Bei welchen Aktien aus Dax & Co. Anleger jetzt aufpassen sollten.
von Frank Doll, Saskia Littmann, Anton Riedl, Christof Schürmann und Heike Schwerdtfeger

Sanktionen Siemens-Umsatz in Russland fast halbiert

Exklusiv
Der Siemens-Konzern spürt die Sanktionen gegen Russland inzwischen deutlich. Wie die WirtschaftsWoche berichtet, haben sich die Umsätze in Russland seit der Zeit vor den Handelsbeschränkungen bis heute fast halbiert.
von Christof Schürmann

BörsenWoche und Bastei Lübbe Gefahr erkannt, Aktie gebannt

Nach unseren Recherchen verflüchtigten sich nicht nur Gewinne, sondern auch Aufsichtsrat und Vorstand von Bastei Lübbe nahmen ihren Hut. Und das war nicht die einzige Aktie, vor der die BörsenWoche warnte.
von Georg Buschmann und Christof Schürmann

BörsenWoche Besser als Dax und Weltaktienindex

Seit drei Jahren gibt es die BörsenWoche, den exklusiven Finanzbrief der WirtschaftsWoche. Nach den Anlageempfehlungen aus 153 Ausgaben schlagen die Renditen unserer Musterdepots sogar namhafte Profis und große Indizes.
von Christof Schürmann und Georg Buschmann

BörsenWoche Die Depotregeln für unsere Musterdepots

Für nachhaltigen Erfolg an der Börse braucht es eine konsequent verfolgte Anlagestrategie. Das belegen auch die Musterdepots der BörsenWoche. Nach diesen Regeln wird investiert und die Rendite samt Nebenkosten bestimmt.
von Christof Schürmann und Georg Buschmann