WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Corona US-Techkonzern IBM kündigt Stellenstreichungen an

Auch die Tech-Industrie hat in Folge der Virus-Krise Verluste eingefahren. Nun fallen auch bei dem US-Riesen IBM vermutlich mehrere tausend Stellen weg.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Auch der US-Techkonzern IBM spürt die Auswirkungen der weltweiten Rezession. Quelle: dpa

Der US-Techkonzern IBM hat einen umfassenden Abbau von Arbeitsplätzen in der Corona-Krise angekündigt. Die Entscheidung sei wohl für einige Beschäftigte eine einzigartige und schwierige Situation, sagte ein Sprecher des Unternehmens am Donnerstag (Ortszeit) in einer Stellungnahme. Das Unternehmen müsse in dem sehr wettbewerbsintensiven Markt flexibel bleiben, um jederzeit hochtalentierte Arbeitskräfte anwerben zu können, die Entscheidungen des Konzerns seien im Interesse des langfristigen Wohlergehens der Firma.

Auch die Tech-Industrie ist im Zuge der weltweiten Pandemie in eine Krise geschlittert. Unternehmen wie Airbnb und Uber haben schon etwa ein Viertel ihrer Belegschaft entlassen. Am Donnerstag zuvor hatte Hewlett Packard Stellenkürzungen angekündigt, während Dell Technologies mehrere Personalleistungen aussetzt.

Wie viele Jobs IBM streichen will, dazu machte das Unternehmen mit Sitz in Armonk (Bundesstaat New York) keine detaillierten Angaben. Dabei dürfte es aber um Tausende Stellen gehen, wie das „Wall Street Journal“ (WSJ) unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtete. Ende vergangenen Jahres hatte IBM knapp 353 000 Mitarbeiter.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%