Credit Suisse Ex-Mitarbeiter bekennt sich im US-Steuerprozess für schuldig

Ein ehemaliger Credit-Suisse-Banker hat in einem US-Prozess eingeräumt, Kunden bei Steuervermeidung geholfen zu haben. Er soll sie dabei unterstützt haben, Vermögen auf geheimen Schweizer Konten zu verstecken.

Ein 48-jährige Ex-Credit-Suisse-Mitarbeiter soll US-Bürgern bei Steuervermeidung geholfen haben. Quelle: dpa

Washington,In einem US-Prozess um Steuerflucht hat sich dem Washingtoner Justizministerium zufolge ein ehemaliger Mitarbeiter der Schweizer Bank Credit Suisse schuldig bekannt. Michele Bergantino habe am Mittwoch eingeräumt, Kunden bei der Steuervermeidung geholfen zu haben, teilte das Ministerium mit.

Der 48-jährige Italiener mit Wohnsitz in der Schweiz habe in seiner Zeit bei Credit Suisse US-Bürger dabei unterstützt, ihre Vermögen auf geheimen Schweizer Konten zu verstecken. Es habe sich um ein weitreichendes Komplott gehandelt.

Neben Steuerflucht beschäftigen auch Prozesse wegen Beeinflussung der Märkte die US-Gerichte. Zuletzt bekannte sich ein früherer Händler der Deutschen Bank der Mithilfe bei der Manipulation des Libor-Zinssatzes schuldig.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%